[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0243)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: mensch
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Erster Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • physischen Welt. Denn nur derjenige Mensch kann die
    • die Welt, in der der Mensch lebt, in ihrer Totalität
    • Geistigen? Warum befriedigen wir uns als Menschen, die in der
    • Urzeiten menschlichen Denkens und menschlichen Strebens, das
    • menschlichen Entwickelung — diese Welt die große
    • Illusion ist, so muß der Mensch über diese große
    • Aber warum faßt denn der Mensch diese Welt, die er mit
    • der Menschheit, wo der Mensch dem Geist nähergestanden hat
    • der der Mensch erkennt und in der er mit seinem
    • unbefangener, vorurteilsloser auf den Menschen selber
    • neueren Menschheit ihr Streben nach einer spirituellen
    • daß der Mensch sich selbst erkennen müsse.
    • Wollen und im vollen Drinnenstehen in der uns Menschen
    • intensiven Fühlen sagt sich jeder Mensch innerhalb jeder
    • Seele stellen, was das bedeutet, wenn der Mensch sich sagt: So
    • ihremStamme hervorzubringen. Aber der Mensch hat Gelegenheit,
    • Mensch betrachtet die Tiere. Er sieht sie entstehen, er sieht
    • entstehen und vergehen. Und endlich wendet sich der Mensch zu
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Zweiter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • denen die menschliche Seele sich befinden kann. Im
    • gewöhnlichen Leben, das der Mensch heute in diesem
    • der Mensch einen gewissen Unterschied zwischen dem Wachen und
    • ja, daß die Menschen damals von Sonnenaufgang
    • Menschen kennengelernt, die die Sache umgekehrt haben, indem
    • haben die betreffenden Menschen, die gerade in meiner
    • habe die betreffenden Menschen dann niemals, wenn ich sie bei
    • Mensch sieht heute den Stuhl als etwas Wirkliches an. Er kann
    • des Stuhles sieht der Mensch nicht als etwas Wirkliches an.
    • der Mensch glaubt auch nicht — für die heutige
    • Konstitution des Menschen natürlich mit Recht-, daß
    • nicht so der Fall bei denjenigen Menschen, die ihre
    • haben. Diese Menschen lebten auch in ihrem Bewußtsein ganz
    • anders als heutige Menschen.
    • Zeit bei den Menschen ist. Wir kommen mit unserer
    • Änderungen des Bewußtseinszustandes der Menschen
    • verbunden ist, das weiß man nicht. Diese Menschen, die
    • stellt und in den Saal hineinsieht, sieht er die Menschen so
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Dritter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • Bewußtseinszustände des Menschen
    • ist, wenn der Mensch sich erhebt durch Trainierung, durch
    • Pflanzenwelt so zusammenschaut, wie ich es geschildert habe,
    • geistige Element zusammenschießt, sich ineinander
    • auf der Erde stehen wir als Mensch und sagen uns: Im Irdischen
    • begegnen sich die Taten vieler Welten. Und indem wir Menschen
    • im Weltenall. Hinzuschauen können soll der Mensch durch
    • menschliche Seele mit Welteninhalt, nicht nur der Kopf mit
    • ganzen Menschen mit Erleuchtung über das Weltenall, mit
    • Opferdienst des Menschen. Und dieser Opferdienst soll
    • Man lernt sich jetzt als Mensch in seiner Beziehung zum Kosmos
    • der heutige materialistisch denkende Mensch den physischen
    • bekommt man schon, wenn man den Menschen in seiner
    • die Metallität wirkt auf den Menschen selber. Draußen
    • wir sagen können: Auf das Herz des Menschen wirkt das Gold
    • Menschen. Er kommt in ein inneres Gleichgewicht durch die
    • ist jetzt gar nicht mehr derselbe Mensch wie früher. Wenn
    • derselbe Mensch wie früher, man ist ätherisch
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Vierter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • des Menschen
    • diese Dinge, wenn sie an den Menschen herantreten, Bezug haben
    • die abweichen von dem gewöhnlichen menschlichen
    • durchzumachen hat, dann kommen häufig die Menschen darauf,
    • zusammenhängen, dann sagen die Menschen leicht: Ja, das
    • ist bequemer. Wenn ich zum Beispiel, um einen Menschen nach dem
    • Sache wird noch verfänglicher, wenn nun die Menschen
    • Menschen bis ins Innerste hinein eben etwas ganz anderes in
    • ich gesprochen habe in diesen Tagen, bei den Menschen vor allen
    • vorhanden. Die Menschen dachten nicht so von sich aus, wie wir
    • heute denken, sondern die Menschen empfingen ihre Gedanken als
    • uns einen Eindruck macht, so waren sich die alten Menschen
    • nehmen wir nun an, solch ein Mensch in alten Zeiten, also in
    • solch ein Mensch habe ganz hochpotenziertes Kupfer bekommen und
    • Seelenübungen machen, solch ein Mensch mußte ja nicht
    • Nun, das beruhte darauf, daß der Mensch in jenen alten
    • vorging. Geben Sie in derselben Lage einem Menschen der
    • Organisation des Menschen muß man eben kennen, dann wird
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Fünfter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • Kupferzustand des Menschen
    • habe versucht, auf der einen Seite zu zeigen, wie der Mensch zu
    • Gang der Menschheitsentwikkelung aufweist, daß die
    • Menschheit nicht immer in demselben Bewußtseinszustande
    • besondere Art und Weise, wie sich der Mensch zur Welt verhalten
    • Menschen durchaus in anderen Bewußtseinszuständen
    • Verhältnisse zum Menschen und zu seinen
    • des Menschen mit dem, was man als das Metall Kupfer bezeichnet,
    • habe ich jenen Bewußtseinszustand des Menschen ersichtlich
    • Bewußtseinszustande ist man für den Menschen gar
    • kann das für sich, man kann das für andere Menschen,
    • Menschen.
    • eigentlich recht wichtig ist für die Menschheit, aber im
    • eine Menge Dinge hier, zum Beispiel viele Menschen. In dem
    • und keine Ohren, überhaupt keine Sinne als Menschen. Denn
    • anderen Welt. Du wärest als Mensch sinnenlos, wenn diese
    • die du sonst siehst. Du stehst also als Mensch dadurch,
    • kannten den Menschen daher besser. Wir wußten, wie sich
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Sechster Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • Kräften der Menschenseele heraus zu entwickeln
    • eine Vorstellung davon verschaffen, wie der Mensch durch diese
    • für alles dasjenige, was die Menschheit heute anerkennt in
    • Tagesleben für den Menschen heute in unserem Weltenzyklus,
    • Traumbewußtseins, in dem der Mensch heute nur
    • beantworten wollen: Worinnen lebt denn der Mensch eigentlich,
    • folgendermaßendar: Der Mensch, wie er im gewöhnlichen
    • Glied der Menschennatur, das jeder zu kennen glaubt, aber
    • zweites Glied der Menschennatur — Sie können es
    • Mensch den Ätherleib, den Bildekräfteleib, eine feine
    • gesehen werden kann, wenn der Mensch das erste Bewußtsein
    • Mensch ein drittes Glied in seiner Organisation, das man
    • astralische Leib des Menschen ist, nichts anderes als die
    • kann man also [zur Tafel gewendet] sagen: Der Mensch trägt
    • Der Mensch trägt in sich seinen Ätherleib (orange);
    • wenn wir mit all diesen Kräften an den Menschen
    • Menschen.
    • weiteres Glied der menschlichen Organisation ist das
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Siebenter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • Werdens der Menschheit und seine Differenzierungen
    • haben gesehen, wie der Mensch dadurch, daß er seine
    • Wenn der Mensch wirklich in die geistige Arbeit hineinkommt,
    • nimmt er namentlich im geschichtlichen Werden der Menschheit,
    • innerhalb der Menschheitsentwickelung gelebt haben. Ich habe
    • Wenn derjenige, der das geschichtliche Leben der Menschheit im
    • Welt unbedingt mit Menschen verkehren, das heißt mit
    • entkörperten Menschenseelen; er müsse
    • vergleichsweise gesprochen, den Menschenseelen, wie sie leben
    • wir, geistig so verkehren als Mensch, wie man hier innerhalb
    • der physischen Welt mit Menschen verkehrt. Ich habe auch
    • war, ihn sozusagen als Sternenmenschen nach seinem Tode im
    • namentlich diejenigen Menschen, die sich mit der
    • Menschen, der ganzen Menschheit besonders vorgesetzt ist,
    • äußerlich als Menschenerkenntnis zu verbreiten.
    • man gebildete Menschen nennt, die hauptsächlichsten zu
    • Menschheit auf Erden ihre Aufgabe in dem ihr vorgesetzten Sinne
    • Menschheitsentwickelung herrschend waren. Und wenn wir von dem
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Achter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • schematisch darstellen, wie das Anschauen des Menschen sich
    • Mensch ganz besonders mit den Merkurwesen zusammenkommt, mit
    • Heilkräfte der menschlichen Natur kennen.
    • angehören. Wenn ich also die Menschen kennenlernen will,
    • daß wir als Menschen die Welten in gewissem Sinne getrennt
    • weiß, normalerweise hat man als Mensch in seinem
    • Menschen.
    • bleiben, sondern die zuschauen, wenn zum Beispiel die Menschen
    • Tätigkeiten, welche innerhalb der Menschenwelt, das
    • heißt innerhalb derjenigen Welt, die die Menschen zwischen
    • haben, was der Mensch hier auf Erden um sich hat, und was er
    • gewissermaßen achtgeben, was da die Menschen treiben. Sie
    • der Mission, sich zu kümmern um die Menschennatur, und
    • zu bewahren. Denn sehen Sie, wir Menschen können unser
    • Auto erfahren als Mensch, das können wir von einem
    • entstanden ist, das können wir Menschen selber nicht von
    • Menschheit im Verlauf der Zivilisation etwas begründet,
    • abkommandiert, um das, was der Mensch nicht von einem
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Nuenter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • menschlichen Seele, die fähig sind, in andere Welten
    • das den Menschen, ich kann auch sagen, m einen somnambulen
    • gesehen, daß der Mensch des gewöhnlichen
    • müssen sich also vorstellen den Menschen, versetzt in die
    • den Menschen der Erde lebten einmal, so sagte ich, große
    • Menschheitslehrer, welche nicht in physischen Körpern,
    • Wege der Inspiration die Menschen unterrichteten und die
    • findet man diese großen geistigen Urlehrer der Menschheit
    • unter Menschen wandeln. Diese großen Menschheitslehrer
    • wirken namentlich dann, wenn der Mensch durch die Pforte des
    • Todes gegangen ist, auf den Menschen, ihm begreiflich machend,
    • nur mit Menschen, in Gesellschaft, m sozialem Zusammensein mit
    • Menschen vollziehen kann, so kann man ja auch das Leben in
    • Menschheit geworden sind, und mit denjenigenWesenheiten
    • dafür, frühere Inkarnationen von Menschen
    • Menschen in dem gewöhnlichen Bewußtsein und dem
    • Wenn der Mensch gewöhnlich schläft, so hat er seinen
    • verloren hat. Einzelne Menschen haben immer dadurch, daß
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Zehnter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • des außerirdischen Kosmos auf das menschliche Bewußtsein
    • das menschliche Bewußtsein und überhaupt mit dem
    • menschlichen Bewußtsein zusammen die ganze menschliche
    • außer den Erdenwirkungen an Wirkungen auf Menschen
    • alles, was physisch und ätherisch im Menschen ist.
    • höheren Wesensglieder des Menschen bedeutsam. Die
    • Naturwirkungen sowohl im Menschen wie draußen in der
    • gewöhnliche Bewußtsein des heutigen Menschen
    • umfaßt. Der heutige Mensch lebt sozusagen unter dem
    • Einflüsse von Erde, Mond und Sonne. Der heutige Mensch ist
    • Urlehrer der Menschheit waren. So birgt die Sonnensphäre
    • Kolonie des Menschentums ist. Aber wie gesagt, der Mensch, der
    • kennenzulernen, wie der Mensch mit seinem ganzen bewußten
    • Schlafbewußtsein. Wenn wir den Menschen verfolgen, wie er
    • Ich —, dann finden wir, wie der Mensch in dem, was er aus
    • für das geistige Anschauen mit dem menschlichen Ich und
    • dem menschlichen Astralleibe. Sie sind gewissermaßen
    • können: Im Wachen ist der Mensch unter dem Einflüsse
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Elfter Vortrag
    Matching lines:
    • Bezug auf die Bewußtseinszustände des Menschen / Das
    • Einflüsse des außerirdischen Kosmos auf das menschliche
    • jeder Mensch in der Gegenwart unmittelbar so an jene
    • Mensch, so wie er heute vor uns steht, ja verschiedenen Welten
    • durchaus aus verschiedenen Welten heraus hat. Der Mensch, wie
    • offenbart und was durch den Intellekt, der vom Menschen im
    • hinter der Sinneswelt verbirgt, reicht der Mensch mit seinem
    • Welt, die der Mensch durchlebt zwischen dem Tode und einer
    • Bewußtsein kennt der Mensch. Aber er lebt nicht allein in
    • den Welten, die ihm dadurch zugänglich sind. Der Mensch
    • unbekannt, eigentlich so unbekannt wie der Schlaf. Der Mensch,
    • Mensch mit dem gewöhnlichen Bewußtsein nicht. Vor
    • hinuntergeht in den ganzen Leib, und der Mensch durch seinen
    • Menschen etwas wie ein feiner, subtiler, intimer
    • Verbrennungsprozeß. Der Mensch kann, wenn er zum
    • ein Mensch etwas will und man das mit dem
    • Menschen von oben nach unten-Wärmeentwickelung, Flamme;
    • aber, wenn auch der Mensch, um in der geistigen Welt zu
    • es das, daß man zum Beispiel in der Welt der menschlichen
    • daß man da mit den beim Menschen im Heranleben an die
    • Maximum number of matches per file exceeded.



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com