[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0243)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: wesen
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Erster Vortrag
    Matching lines:
    • Welt, ein wesenloses, tatenloses Dasein führte, sondern
    • wir aber auch finden, wenn wir heute forschen nach dem Wesen
    • Anwesenden. Man muß nur einmal sich das ganz klar vor die
    • eigenen Wesens kommen. Das finde ich nicht in dem, was ich sehe
    • des Menschenwesens zu kommen. Dieser Wahrheit des
    • Menschenwesens gegenüber, die man suchte, empfand man
    • suchte man um der Erkenntnis des Menschenwesens willen ein
    • suchen, fortsetzen wollen. Er wird gerade so, wie er das Wesen
    • fragt nun doch wiederum nach dem eigenen menschlichen Wesen,
    • Wesens, daß das nicht seine wahre, letzte Grenze ist. Und
    • so muß der Mensch aus dem Innersten seines Wesens alldem
    • Geburt und dem Tode. Was bist du in deinem wahren Wesen?
    • Innersten deines Wesens, wohin du gehst mit dem Innersten
    • deines Wesens — diese Frage, die Erkenntnisfrage ins
    • stehenbleiben, kannst du nicht in die menschliche Wesenheit,
    • aber auch nicht in die Wesenheit eines anderen Naturreiches
    • seinem Wesen: man kann es nicht.
    • verehrten Anwesenden, ein altes Rezept in die Hand nehmen: das
    • geistige Wesen so gegenwärtig für ihn, wie es sonst
    • Einfluß der geistigen Wesen in der geistigen Welt kann er
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Zweiter Vortrag
    Matching lines:
    • sie bei Tag geschlafen haben und in der Nacht wach gewesen
    • verehrten Anwesenden, daß für das heutige
    • Sonne und der in der Nacht abwesenden Sonne empfunden, sondern
    • sah am eigenen Menschenwesen eine Entwickelung heraufkommen,
    • bedeutet ungeheuer viel für das Menschenwesen. Wir schauen
    • verehrten Anwesenden, das ist ja philiströs; die Menschen
    • Wesenheit zu haben. Wir träumen irgend etwas, und der
    • Wesen handelnd, da begegnet uns ein dämonisches oder auch
    • ein elfenartig schönes Wesen. Also nicht nur, daß
    • wie lebendige Wesen werden. Ich werde das noch später zu
    • aufgestiegen zu einer ganz neuen Wesenheit.
    • Wesenheiten. Die Tiere haben auch so etwas wie Menschen an
    • besonders wenn wir das Tierreich in seiner wahren Wesenheit
    • wunderbares Wesenhaftes. Da breitet sich aus wachsendes,
    • Pflanzenwesen, das ist dasjenige, was uns vorher nur in
    • mächtige, wesenhafte, webende Welt. Zu der schauen wir
    • Gestaltenleben, mit seinem wesenhaften Gestaltenleben, der
    • Menschen, Wesen mit Selbstbewußtsein. Und zu der
    • Wesenheit, sie sind bloßes Spiegelbild gegenüber der
    • Pflanzenwesen spiegelt ja nur diese Welt ab.
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Dritter Vortrag
    Matching lines:
    • Wesen der kristallisierten Mineralien
    • gewinnt Wesenhaftigkeit, gewinnt Gestalt, gewinnt Farben,
    • eines kosmischen Wesens, eines kosmischen Geschehens und so
    • zu beobachten. Und, meine verehrten Anwesenden, ich möchte
    • — Und natürlich nicht wie tote, wesenlose,
    • wird: die Kraft der Liebe zu allen Dingen, zu allen Wesen. Und
    • den Kosmos nicht mehr sternenhell, sondern wesenoffenbarend
    • allen Wesen, dann bilden wir auch unsere Erkenntniskraft immer
    • Wesenhaftes, wie man dasjenige schaut, das dem Pflanzendasein
    • draußen im Weltenall Wesenhaftes (Zeichnung auf S. 52:
    • das Wesentliche. Wenn wir vom Mineral uns erheben in den Kosmos
    • Wesenhaftes; der Salzkristall ist uns die Manifestation
    • für etwas, was den ganzen Weltenraum als Wesenhaftes
    • Manifestation einer ganzen Welt. — Auf viele Wesenheiten
    • Tun das Denken und Tun der mannigfaltigsten Wesen zusammen.
    • Fülle von Wesenheiten, die sich in
    • ist noch viel wesentlicher, in Verehrung des Weltenalls, ja in
    • den Schwerpunkt deines Wesens in deinem Inneren.
    • meine sehr verehrten Anwesenden, man braucht im Leben niemals
    • bist von solcher Wesenheit, die göttlich ist; wird einem
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Vierter Vortrag
    Matching lines:
    • gestern beschrieben habe, mit der Natur, mit der Wesenheit des
    • das? Ja, sehen Sie, gerade die tiefere Einsicht in das Wesen
    • meine sehr verehrten Anwesenden —, man kann sich schon
    • Die Natur — ein Wesen, das wir nicht mehr fassen
    • mächtig großes Geistwesen, das überall gewirkt
    • unermeßlich großes Wesen, das sich in der Gestalt
    • Eine Göttin, ein göttlich-geistiges Wesen, von dem
    • man wußte, man kann es in seiner Wesenheit nur erkennen,
    • des Menschen ihrem Wesen nach sind, wie sie ihn auch
    • das alles durchgemacht hatte, sah er das Weben und Wesen der
    • Wesen der Planeten, das Hinausgehen der menschlichen Seele in
    • göttlichen Wesen hatte, das webte und lebte und all
    • und etwas Lebendigeres, etwas Wesenhafteres. Und ganz lebendig
    • Wesenhaftes wird es eben in solchen Schilderungen wie der des
    • nicht gesagt, von dem Wesen, das wir heute mehr ahnen, als
    • aber, weil der Schlaf wesensinhaltslos geworden ist, in der
    • Zeiten, meine sehr verehrten Anwesenden, in denen Plato
    • Geschehnisse, die sich abspielen zwischen Wesenheiten, und etwa
    • eine Fülle von Wesensverwandlungen in jedem Augenblicke
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Fünfter Vortrag
    Matching lines:
    • Fakultäten, vor dasjenige Wesen hintritt, das ja noch da
    • man vor dieses Wesen hintritt, dann fühlt man sich gerade
    • Sehen Sie, das ist das Überraschende gewesen, als dieser
    • das wiederum ist das Wesentliche, daß wir zu keiner
    • Wesenhaftes.
    • Wesenheit, eben der Wesenheit Natura gegenüber, die uns
    • die Tatsachen, die da sind in unserer Umgebung, mit Wesen einer
    • in das Wesenhafte, wo man sich, statt daß man Naturgesetze
    • durch Experiment und Nachdenken zusammenbringt, Wesen einer
    • Wesen der vier Elemente: Erde, Feuer, Wasser, Luft, das andere
    • stehen wir, meine sehr verehrten Anwesenden. Unsere Sinne, die
    • geistige Wesenheiten. Die göttliche Natur, von der
    • enthüllen sich als Kolonien geistiger Wesenheiten. Wir
    • Teil unserer Menschenwesenheit nimmt das Merkur in Anspruch,
    • hebt ihn heraus aus der übrigen Menschenwesenheit,
    • trägt diesen Teil der Menschenwesenheit in jene geistige
    • Verwandtschaft zu dem im Menschenwesen hat, was gar nicht von
    • weist Sie aber darauf hin, meine sehr verehrten Anwesenden,
    • daß die menschliche Wesenheit, wie sie in uns ist, eine
    • Damit aber ist auch gesagt, daß Sie nie das Wesen der
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Sechster Vortrag
    Matching lines:
    • Geister nicht. Und wenn man sein ganzes Menschenwesen
    • Nun, meine sehr verehrten Anwesenden, man glaubt schon
    • sind die Dinge, die Ihnen zeigen, wie es mit dem Menschenwesen
    • verändert, sagen wir der Verkehr mit einem Wesen, das als
    • können es einem aber die Merkurwesen sagen, denn diewissen
    • können daraus sehen, meine sehr verehrten Anwesenden, wie
    • Wesen der Planetensphäre in Gnaden an uns tun können,
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Siebenter Vortrag
    Matching lines:
    • Offenbarung rein geistiger Wesenheiten und rein geistiger
    • wieder ganz anderer Wesenheit ist und so weiter. Man schaut
    • von geistigen Wesen. Und die hauptsächlichsten geistigen
    • Wesenheiten, die von der Sonne aus sozusagen das Geistige, das
    • alle um ein gewissesWesen, das wir nach einer alten
    • könnten wir auch sagen, als das Michael-Wesen bezeichnen
    • wiederum gruppierten sich die maßgebenden Wesenheiten, die
    • Einfluß hatten, um ein Wesen, das, wiederum mit einer
    • Wesenheit mit dem Namen Gabriel bezeichnen. Man lernt ja
    • Wesen, um das sich da alles gruppiert, das Wesen, das in dieser
    • Mondenwesenheiten
    • Hintergrunde, und andere geistige Wesenheiten, die ständig
    • mit großer imponierender Intensität Wesenheiten auf,
    • schon des Übermenschlichen machen, Wesenheiten, an denen
    • Leibern herum; diese Wesenheiten haben sich einstmals in
    • man lernt erkennen, daß man da durchaus Wesen begegnet,
    • übersinnlicheLehrer der Menschheit waren, Wesenheiten, die
    • hat. Dieser Trennung des Mondes sind diese Wesenheiten
    • Unter diesen Wesenheiten, die einstmals die großen Lehrer
    • grano salis — den Mond bewohnen, unter diesen Wesenheiten
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Achter Vortrag
    Matching lines:
    • Elementarwesen
    • Mensch ganz besonders mit den Merkurwesen zusammenkommt, mit
    • Gebiet der Welt. Dadurch aber lernt man diejenigen Wesen
    • in einer anderen Welt beobachten. Wenn ich die Merkurwesen
    • in diese Welt der Merkurwesen hineinbegeben. Daraus sehen Sie,
    • Art vorbereiten, ein jedes Wesen in seinem wahren Charakter
    • Belladonna, sie zieht ihre Wesenheit noch aus anderen Welten
    • innerlich als ein Empfindungswesen ausgestaltet, es macht, wenn
    • sich, die es gibt, denn das gehört zum Wesen des
    • Wesen, das in seiner richtigen Welt verbleibt, nichts
    • gibt es im Weltenall viele Wesen, die den verschiedensten
    • diese Welt verlassen, eine ganze Anzahl von Wesen, die wirklich
    • hereinkommen. Ich möchte eben solche Wesen als eine
    • bestimmte Art von Elementarwesen charakterisieren.
    • allerlei Elementarwesen sind, die Formen haben, von denen man
    • können also sagen: Da diese Wesen dieser Welt
    • aber unter diesen Elementarwesen solche, die nicht dabei
    • haben wir solche Wesenheiten, die da zuschauen. Nun ist das
    • ist so, daß gewissermaßen solche Wesenheiten, von
    • Wesen zu Hilfe kämen.
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Nuenter Vortrag
    Matching lines:
    • nicht tiefer in das Wesen der geistigen Welt eindringt, konfus
    • Wesen, die niemals auf die Erde gekommen sind, dienstbar
    • gemacht, leben unter solchen Elementarwesenheiten, und sie
    • diesen Wesen hat man es ja auch zu tun, wenn man zunächst
    • höherer Erkenntnis nur mit anderen Wesen zusammen
    • vollziehen. Und mit diesen Wesen, mit diesen Mondenwesen, die,
    • ich möchte sagen aus Erdenwesen, aus diesen Urlehrern der
    • Menschheit geworden sind, und mit denjenigenWesenheiten
    • Erdenwesen, die heute nicht auf der Erde verkörpert sind,
    • daß er ein seelisch beflügeltes Wesen wird, das sich
    • eines geistigen Wesens zu schauen, das nicht im physischen
    • dieses geistigen Wesens. Merken Sie den Unterschied: Begegnete
    • realen Traum die Aura. Begegnete man einem Geistwesen, einem
    • Engel- oder Elementarwesen, so sah man von vornherein die Aura
    • nicht. Die Urmaler sahen die geistigen Wesenheiten,
    • menschenähnlich noch die Wesen aus der Hierarchie der
    • Mondenwesenheiten regiert wird, immer mit einem großen
    • nachlesen, meine verehrten Anwesenden, dann werden Sie finden,
    • spreche, die Welt, die man mit den Mondenwesenheiten
    • also versenkt, vertieft in seine eigene Wesenheit, und, da die
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Zehnter Vortrag
    Matching lines:
    • Wesenheit steht.
    • zaubern das ganze Pflanzenwesen hervor. Die Sonnenwirkungen
    • höheren Wesensglieder des Menschen bedeutsam. Die
    • auch in seinem Bewußtsein im wesentlichen abhängig
    • das Wesentliche, auch nicht das äußerlich Sichtbare
    • Wesenheiten in sich birgt, welche einstmals die großen
    • eine große Summe von geistigen Wesenheiten. Jeder Stern
    • ist eine Kolonie von Wesenheiten, wie die Erde die kosmische
    • Mensch, der könnte weggehen, wesenlos in die Irre wandeln,
    • Mondenwesen gebildet hat, nicht davongeht. Und dieser zweite
    • die lebendigen Geistwesen, die den Merkur bewohnen,
    • Merkur entgegentritt, diejenige Wesenheit, die dann als das
    • Götterwesen Merkur bezeichnet wird. Den braucht man. Den
    • muß zunächst in der geistigen Welt dieses Wesen
    • Merkurwesen. Und dadurch, daß man ihn kennenlernt, kann
    • hineingeht und Geistwesen begegnet, so, wie man in der
    • Imaginationen zu ihren Wesenheiten über. Man stellt jetzt
    • — aber die gehen zu ihren entsprechenden Wesenheiten hin.
    • verlieren sich gegenüber den Wesenheiten, die da
    • Wesenheiten sind da. Man ist in der Venussphäre angelangt.
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Das Initiaten-Bewußtsein: Elfter Vortrag
    Matching lines:
    • ist nun einmal ein Wesen, das in einer ganzen Reihe von Welten
    • ein Sterben des Astralischen und Ich-Wesens. Man sieht den Tod
    • Auflebens im Astralischen und im Ich-Wesen. Nur sind diese
    • und ätherischen Wesen. Aber ein wirkliches Aufleben
    • absterbenden Erdenleben das Astralische und das Ich-Wesen
    • die einzelnen Organe suchen sich für ihr Wesen ein jedes
    • Die Wesenheiten waren da; sie wurden mitunter mit ganz
    • Wesen existiert.
    • gutes, ein so zahmes, ein so edles Wesen! Geradesowenig wie man
    • Wesenhafte findet, das eine Welt in Tönen hineinzaubern



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com