[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0066)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: rich
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Spirit and Matter: Lecture IV: Human Soul and Human Body Considered Scientifically and Spiritual-Scientifically
    Matching lines:
    • Professor Jodl (Friedrich J., 1849-1914, psychologist,
  • Title: Spirit and Matter: Lecture V: The Riddles of Soul and World in the German Cultural Life
    Matching lines:
    • immortality: Johann Heinrich Deinhardt (1805-1867). At first,
  • Title: Spirit and Matter: Lecture VI: Life, Death, and Immortality in the Universe
    Matching lines:
    • 1836-1909, Italian anthropologist) and Richet (Charles R.,
    • he had only read anything about these things in the rich German
    • Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, 1772-1801, German poet
  • Title: Spirit and Matter: Lecture VII: The Beyond of the Senses and the Beyond of the Soul
    Matching lines:
    • much. Thus, for example, Nietzsche (Friedrich N., 1844-1900)
    • myself knew with his brother Richard (1850-1937, zoologist) as
    • for example, a personality (Richard Wahle, 1857-1935, The
    • philosophical view of a university professor, Richard Wahle,
    • another, the famous Jodl (Friedrich J., 1849-1914). This
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture I: Geist und Stoff, Leben und Tod
    Matching lines:
    • Richtige zu sein, die Vortragsreihe dieses Winters damit zu
    • noch unmittelbar wie aus unserer Gegenwart heraus spricht,
    • diejenige Weltanschauungs-Richtung des 19. Jahrhunderts, die
    • naturwissenschaftlichen Erkenntnisse nicht, aber er richtete
    • meint, die Tagesansicht gerichtet ist, aufzusteigen zu einer
    • gerichteten Wissenschaft auf. Man kann sagen: Nur sein dem
    • äußere, auf den Stoff gerichtete Wissenschaft in der
    • richtige Anschauung entwickeln: daß alles das, was in der
    • also auf das Weben und Wesen des Denkens gerichtet ist, zu
    • Menschen auf dessen eigene Wesenheit gerichtet, und der Mensch
    • Rosenkranz über das Denken spricht, wenn es sich
    • diesem Denken spricht, da sieht man, wie er gefühlt hat,
    • Gedanken auf die Außendinge zu richten, die
    • spricht dieses Gefühl eines echten, nach lebendigem
    • ihre Richtigkeit beweisen zu wollen, setzt sie immer schon
    • Spicker richtet also den Seelenblick auf dieses Denken. Er
    • richtiger Weise uns über die Angelegenheiten der Welt
    • Richtigkeit in unsere Vernunft gelegt hat, ob ein gnädiger
    • träumende Bewußtsein, wo der Mensch ganz hingerichtet
    • Menschen gerichtet. Der Mensch ist gewissermaßen da in
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture II: Schicksal und Seele
    Matching lines:
    • sagt, daß man die Meinungen, die er ausspricht, nicht
    • Richtige zu treffen, so müssen wir innerlich mit der Seele
    • versuchen im wesentlichen durch innere Logik zu einem richtigen
    • anderen logisch widerspricht, sondern den anderen vernichtet.
    • Leben als solches gerichtet hat. Da findet sich denn einmal
    • sagen: Nun, wie Schopenhauers Seele durch ehrliche, aufrichtige
    • richtunggebenden Kräfte seines inneren Schicksals. Denn
    • unaufrichtig gegen sich selbst zu sein, sich einzureden, man
    • kommt. Die eben charakterisierte Aufrichtigkeit und
    • eben wirklich so aufrichtig sein und sich klar sein, wie wenig
    • Ereignis wird, daß es trotz aller inneren Aufrichtigkeit
    • richtigen Tatbestand gegenüber eigentlich das
    • wissenschaftlich richtigen Tatsachen beruht, die mit Bezug auf
    • herein aus der geistigen Welt, so daß immer der richtige
    • Vater zur richtigen Mutter geführt wird. Da wird
    • nicht richtig, wenn gesagt wird, nur dem Geistesforscher liegen
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture III: Seelenunsterblichkeit, Schicksalskrafte und menschlicher Lebenslauf
    Matching lines:
    • mancherlei Weltanschauungsrichtungen von einem gewissen
    • aber gerade die Wege, welche diese Weltanschauungsrichtungen
    • insbesondere zeigen, wenn man zu einer Seelenerlebensrichtung
    • man es richtig betrachtet, was Mystiker erlebt haben. Und nicht
    • versuchen, was ja wiederum ein richtiger Weg auch im Sinne der
    • die naturwissenschaftliche Anschauung richtig ist, daß
    • Richtungen hin sich zum Empfinden bringt, als es bei
    • widerspricht, dann muß man immer wieder darauf aufmerksam
    • manche Berichtigung erfahren muß, wenn wir weiterkommen
    • Ausdruck gebrauchen darf, er ist richtig — in der Zeit
    • richten muß in der Schicksalsfrage, wenn man also durch
    • Verrichtung seiner äußeren Arbeit. Die Sachen sind
    • äußeren Welt gezwungen hat, sich auf ihn zu richten.
    • höchsten Sinne richtig, vortrefflich ist, den menschlichen
    • Leben gerichtet ist, ist Ordnung; da unten leuchten die
    • durch Verrichtungen, durch Kräfte, durch Wirkungen, die
    • oftmals in ihrer Richtung. So verwirrt der Lauf ist, so zeigt
    • sich immer Grund und Richtung durch.»
    • Erkenntnis gehen ihren Lauf-, vielmehr richtet sich das
    • kann auch richtig, der andere falsch rechnen, deshalb bleibt
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture IV: Menschenseele und Menschenleib in Natur- und Geist-Erkenntnis
    Matching lines:
    • Begriff ganz richtig sein kann, daß er aber, obwohl er
    • richtig ist, eine ganz falsche Anwendung erfahren kann. Ich
    • kann ein ganz richtiger Begriff sein, eine richtige
    • Vorstellung. Wenn sie im einzelnen Fall nicht in der richtigen
    • einen oder anderen Richtung. Er bringt seine Weisheit an, indem
    • richtige Begriffe haben kann, daß aber diese Begriffe erst
    • dann brauchbar werden, wenn sie in der richtigen Art im Leben
    • beweisbare richtige Begriffe finden, so daß Widerlegungen
    • hin gerichtete naturwissenschaftliche Beobachtungsmethode zu
    • Vorstellungsleben und über dasjenige, was ihm entspricht
    • außerdem die Willenstätigkeit. Theodor Ziehen spricht
    • eine Eigenschaft der Vorstellung; er spricht nicht vom
    • sprechen, wenn man nicht mit Bezug auf Seelenverrichtungen so
    • Seelenerscheinungen spricht, daß dasjenige, was
    • Allbeseelung richtig ist, dieser Vorgang vorgestellt werden? So
    • richtig; das bezeugt aber nur, daß in seiner Seele der
    • wäre zu sagen: das oder jenes entspricht dem, was in der
    • Diejenige Richtung, die ich damit charakterisiert habe, die
    • richtige Anschauungen bilden wird über die Tatsache,
    • liegenden Nervensystems, dann entspricht jedem
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture V: Seelenratsel und Weltratsel: Forschung und Anschauung im deutschen Geistesleben
    Matching lines:
    • und seine Vorgänge richten, und jene, die ihre
    • Aufmerksamkeit richten auf die materiellen Vorgänge im
    • und auch Mißverständnisse nach anderer Richtung, sich
    • eine Sache spricht, sondern er muß auch all dasjenige
    • kennen, was gegen eine Sache spricht. Denn das merkwürdige
    • das, was für eine Sache spricht, und das, was gegen eine
    • Sache spricht. Und wer seinen Geist, ich möchte sagen, so
    • sogar bis zu einem gewissen Grade richtig erscheinen muß.
    • anders aussprechen, als man sich ausspricht nach den
    • Weise, wie man sich ausspricht, ergibt sich aus dem lebendig
    • zündet ein Licht an und betrachtet das als die richtige
    • Seelisch-Geistigen spricht, nur wie eine Art von Beigabe zum
    • Enden die Dinge ineinander. Es bleibt aber doch ein richtiges
    • — Sobald man die Sache richtig betrachtet, stellt sich
    • auch sogleich mit vollständiger Klarheit das Richtige
    • hat mit der Unsterblichkeitsfrage: Johann Heinrich
    • deutschen Geisteslebens für eine solche Forschungsrichtung
    • und Anschauungsrichtung angeführt werden. Sie alle
    • würden beweisen, daß in dieser Forschungsrichtung der
    • wahrnehmen und das Vorstellen daran reihen? Was entspricht dem
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture VI: Leben, Tod und Seelenunsterblichkeit im Weltenall
    Matching lines:
    • Professor Dewar, wiederum ganz richtig von physikalischen
    • Menschen zum Guten spricht, daß man den guten Impulsen zu
    • folgen hat, und wenn der Affekt zum Bösen spricht,
    • Vergleich ziehen dazu, wenn jemand aus ganz richtigen
    • diese sich nach den ganz richtigen Voraussetzungen der
    • etwas ganz Groteskes, etwas ganz Törichtes zu sagen.
    • Verstärkungen des Bewußtseins verrichtet, die da
    • richtigem führen, gerade so, wie beim Hantieren im
    • um solche Dinge richtig innerlich zu beobachten, der kann
    • verfolgen, wenn man den Seelenblick darauf richten kann —
    • theoretisch-mystischen Sinne von Hellsichtigkeit spricht,
    • gesünder und gesünder machen, wenn er richtig
    • oder die Astrophysik von diesem Weltensystem spricht. Man lernt
    • Vorgänge. Im Gegenteil, er widerspricht ihnen vielfach. Wo
    • geschieht, wenn man das richtige Verhältnis findet zu dem,
    • Wenn ich einen Ausdruck brauchen darf, der nicht ganz richtig
    • ungeheures Unheil anrichten, wenn er, insbesondere an einer
    • nach dem gerichtet. Was tut er? Er nimmt nun den Darwinismus
    • kommen, das dieser Wirklichkeit entspricht, wenn man nicht
    • Spiritisten berichten, denn bei denen waltet Kritiklosigkeit;
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Geist und Stoff, Leben und Tod: Lecture VII: Das Jenseits der Sinne und das Jenseits der Seele
    Matching lines:
    • seiner Psychologie, seiner Seelenlehre. Er spricht da aus, wie
    • Gedanken nach dieser Richtung vor unserer Seele erstehen. Er
    • Phänomene, da sie das, worauf sie sich richtet,
    • Nietzsche. Und darin liegt in der Tat ein richtiger Lichtblitz,
    • einer gewissen wissenschaftlichen Richtung; eigentlich habe ich
    • Richtung, aber ich betrachte es als eine Mission, als eine
    • Pflicht, mich in dieser Richtung zu betätigen, weil das
    • richtig eingesehen, daß alles, was in das gewöhnliche
    • Verrichtungen der Seele sich dahin bringen, aus dem
    • Menschen zu einem solchen schauenden Bewußtsein spricht.
    • Schranken der menschlichen Erkenntnis aufzurichten. Das
    • gelangt er auch dazu, gewisse Seelenerlebnisse in der richtigen
    • Schiefheit eine gewisse Anschauung, die richtig ist,
    • die beiden die rechte Richtung, dann treffen sie in der Mitte
    • Gebiete, von dem sie spricht, auf der vollen Höhe dieser
    • selber mit seinem Bruder Richard als einen der treuesten
    • Nägelische Anschauung richtig ist, daß in der ersten
    • Persönlichkeit, die ich meine, an. Allein sie spricht
    • Philosophie spricht, ist er gegenwärtig
    • ist es, die uns Grenzen des Erkennens aufrichtet. Was die
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Lecture: Riddles of the Soul and Riddles of the Universe
    Matching lines:
    • question of immortality, Johann Heinrich Deinhardt, who died in



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com