[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0140)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: wesen
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Untersuchungen uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • möglich gewesen, die Untersuchungen, die der menschliche
    • Wesens. Unsere Eigenschaften, unsere eigene Reife, alles
    • der astralischen Welt Wesenheiten oder Vorgänge zu sehen,
    • Spiegelung unseres eigenen Wesens. Wenn ein Mensch so, wie es
    • sind im wesentlichen erfüllt von dem, was sich schon
    • Wesenheiten der geistigen Welt, die Wesenheiten der Hierarchien
    • uns umgibt, die Wesenheiten der Hierarchien; sie bestrahlen
    • aber eine dritte, die für jedes menschliche Wesen eine
    • wirkliche Andeutungen über das Wesen der spirituellen
    • wesentlichen die reale Anknüpfung an das Mysterium von
    • Wenn man das tiefste Wesen der Menschenseele namentlich in
    • sagen: Dieses tiefste Wesen besteht darin, daß der Mensch
    • Dasein, aber es ist wesentlich, ob das Bewußtsein
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Untersuchungen uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • daß wir auch in visionären Nachbildungen die Wesen um
    • lösen sich vollständig von unserem Wesen. Um diesen
    • Sonnenwesen zu uns gekommen ist, weil notwendig ist, zu
    • daß der Christus ein Sonnenwesen ist, das uns wieder
    • reales Wesen sich gegenüberstehend, dasjenige kennenlernt,
    • man Luzifer wie ein Wesen, das jetzt nicht mehr gegnerisch ist
    • in der Welt durchaus berechtigtes Wesen. Man fühlt jetzt
    • Luzifer und das Christuswesen wie zwei nebeneinander
    • sind. Jetzt erscheint er uns geradezu als das Wesen, welches
    • Wesen, das in weite Weltensphären hinein ausgedehnt ist
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Die Neuesten Ergebnisse Okkulter Forschung uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Ihrer Mitte sein kann gelegentlich meiner Anwesenheit in Wien,
    • wesentlichen das Jahr, welches einen bestimmten Impuls brachte,
    • mitwirken alle Wesenheiten und Mächte aus der geistigen
    • Sphäre so hinein, daß er mit den Wesen, die sonst in
    • Morgenund Abendsterns breitet der Mensch sein Wesen aus,
    • VenusSphäre; da dehnen wir unser Wesen hinaus bis zum
    • unser Wesen aus. In dieser Sphäre, ja da hat wieder etwas
    • Wesen, die sozusagen nirgends hinaus können über eine
    • einer neuen Geburt, wo wir ein Sonnenwesen geworden sind. Aber
    • und Wesenheit der Sonnengeister, namentlich des
    • Menschen das Sonnenwesen verständlich zu machen. Heute
    • Welt vom Gesichtspunkte eines Sonnenwesens begreiflich machen.
    • auch noch der Fall, aber es leuchten dann die geistigen Wesen
    • treten die äußeren geistigen Wesenheiten an uns
    • Wesenheiten, sowie er in den Merkur kommt. Daher haben die
    • dieser Sphäre hohe geistige Wesenheiten den Menschen
    • des Christus gewesen ist. Denn daß er anders geworden ist,
    • entwickelt er seine Bekanntschaft mit den Wesenheiten dieser
    • Folge davon gewesen, daß er in seinem vorhergehenden Leben
    • als das Bedeutungsvolle, als das Sein-Wesen-Ausdrückende.
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Durchgang des Menschen Durch die Planetensphaeren und die Bedeutung
    Matching lines:
    • Wesenhaftigkeiten, die da zusammenstoßen, abgenutzt
    • Zerstörung unserer Wesenheit die Entwickelung unseres Ich
    • Gliedern unserer Wesenheit, so könnten wir kein
    • uns dadurch gerade als bewußte Menschheitswesen weiter zu
    • zusammengedrängt sind, dehnt sich unser ganzes Wesen nach
    • zum Beispiel die Wesenheiten wahr, die ihm im Leben
    • verbunden? Gewiß, wir kommen mit allen diesen Wesenheiten
    • es ist ein Unterschied, wie wir leben mit den Wesenheiten, mit
    • Wenn der Mensch unmoralisch gewesen ist im Leben, dann kommt er
    • aber es ist immer durch seine eigene Wesenheit etwas geschaffen
    • anderen Wesen. Und es wird der Mensch mit einer unmoralischen
    • Wesen, das überall etwas wie eine Mauer um sich hat und
    • nicht hinüber kann zu den Wesen, in deren Sphäre er
    • Brücken und Zusammenhänge mit den Wesen, in deren
    • und nicht wie in die Schale seiner Wesenheit eingeschlossen
    • ist, sondern heran kann an die Wesen seiner Sphäre, dieser
    • uns die Wesen sind, aber wir sind wie in einem Gefängnis,
    • angeeignet hat, eine absolut unegoistische gewesen ist. Auch in
    • welcher Wesenheit er herkommt. Warum? Weil das Christentum
    • was sein Wesenskern verkündet: Nicht bloß
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Das Leben Zwischen dem Tode und Einer Neuen Geburt
    Matching lines:
    • herankommen lassen, das ist das Wesentliche. Innere Ruhe, die
    • bald nach unserem Tode, mit menschlichen Wesenheiten
    • innere Wesen der Rose hier in der physischen Welt nicht
    • das Bild nehmen wir das Wesen wahr. In der ersten Zeit, auch
    • zu den Wesen eine Beziehung zu gewinnen, mit denen wir auf der
    • daß die Wolke unseres Wesens von der einen Seite
    • Herankommen der Hierarchien an unsere eigene Wesenheit. Die
    • Wesenheiten der höheren Hierarchien kommen an uns heran,
    • einzudringen; wir bekommen ein Mitleben mit den Wesen der
    • unseres Wesens uns aufklären, indem wir uns von unserem
    • physischen Leibe herausziehen mit unserem seelischen Wesen.
    • sich tatsächlich unser Wesen aus, da wird unser Wesen
    • Mondbewohnern; das heißt aber, wir dehnen unser Wesen so
    • Wesen in der geistigen Welt, zu einem Wesen, das Beziehungen
    • anknüpfen kann mit anderen Wesen; Unmoralität macht
    • können an den Menschen die Wesenheiten der höheren
    • vorbereitet haben auf der Erde, ist im wesentlichen die Kraft,
    • wesentlichen im Laufe der Menschheitsentwickelung aus einem
    • bewirkt das wiederum, daß man nur ein geselliges Wesen
    • äußeren Merkmalen bisher gegliedert gewesen. Da
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Das Leben Zwischen dem Tode und Einer Neuen Geburt
    Matching lines:
    • zeigt uns ja, wie eng die ganze menschliche Wesenheit
    • ein makrokosmisches Wesen, denn er muß in dieser
    • seelisch-geistige Wesenheit so, daß er die ganze
    • Wesenheiten der Kamalokazeit, das hängt von seinem inneren
    • Aussicht vorhanden, daß der Mensch etwa jedes Wesen, das
    • es sich, daß man nicht in die Nähe kommt von Wesen,
    • gehört, daß man dem betreffenden Wesen im Leben
    • andere Wesen als Menschen in Betracht—, die finden sich
    • dem Tode zu solchen Wesenheiten befinden, die richten sich auch
    • eigentlich als bewußtes Wesen kaum jemals im Leben ganz
    • gewesen wärest, so hättest du dies oder jenes
    • Umstände anders gewesen wären, da spürt er
    • Kamalokasphäre im wesentlichen im Astralraum ist —,
    • wirklichen Erkenntnis unseres eigenen Wesens und deshalb auch
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Einiges uber die Technik des Karma Im Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • ist der Raum mit den ändern Dingen und Wesenheiten. So ist
    • daß wir uns zunächst mit unserer ganzen Wesenheit
    • und Wesenheiten drinnen, wir dehnen uns aus über den Raum,
    • wird aber das, was man nennen kann ein geselliges Wesen. Er
    • Erden nahegestanden haben als Seelenwesen.
    • hineinbringen; gesellige Wesen werden wir, wenn wir moralische
    • oder ein geselliges Wesen werden kann. Derjenige, der ein
    • der Mondsphäre nicht leicht die Wesen finden können,
    • in der Kamalokazeit kein ganz einsames Wesen sein, sondern er
    • wird andere Wesen finden, die ihm nahegestanden haben. Aber im
    • möglich, andere Menschenwesen zu finden als solche, die
    • Beziehungen zu den Wesen, die um ihn sind, und die ändern
    • haben, also beide, sie und der jetzt Verstorbene, hier gewesen
    • unreligiös gestimmt waren. Gesellige Wesen werden wir
    • einsamen Wesen werden; jeder wird wie in einem eigenen
    • Wesenskern aller Religionen redet, aber er meint mit
    • gemeinsamem Wesenskern nur das, was in der Hinduoder
    • sprechen, daß sie zu dem Wesenskern in den verschiedenen
    • außerhalb zu finden ist. Das ist ein wesentlicher
    • Christus! Ein anderes Wesen hat dieselben Worte vorgetragen,
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Kräfte unseres Lebens ganz wesentlich aus den
    • nicht drüben geistige Wesenheiten finden, die ihn belehren
    • Beziehungen haben zu Wesen, mit denen man verbunden war, bevor
    • nicht. Zu den Wesen, die man hier als Menschen kannte, hat man
    • Beziehungen. Wenn man noch so vielen Wesenheiten begegnete, die
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Vom Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • ist. Und geistige Wesenheiten sind mit allen Sternen verbunden.
    • damals in der alten Zeit eine Torheit gewesen, wie wenn heute
    • Räume erfüllt sind von geistigen Wesen, geistigem
    • wäre im Grunde genommen eine Unwahrheit gewesen; denn der
    • ganz wahr gewesen, denn diese Seelen waren durchaus fernstehend
    • geistigen Wesen sein. Jetzt soll der Mensch, gerade von unserem
    • den Bergen, den Meeren, zu den Wesen der anderen Naturreiche.
    • sogleich klar als eine besondere Wesenheit, wenn wir das Land
    • Wesenheiten arbeiten, um die Krankheiten hereinzubringen aus
    • Wesen sind wir abhängig von dem, was in der geistigen Welt
    • Wesenheiten haben die ganzen Zeiten der Saturn-, Sonnenund
    • Wesenheiten der verschiedenen Hierarchien. Wenn alle diese
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Anthroposophie Als Empfindungsund Lebensgehalt
    Matching lines:
    • wenn der Tote auch kein Anthroposoph gewesen ist, wenn es auch
    • zugrunde die Taten übersinnlicher Wesenheiten. Gewisse
    • von solchen Wesenheiten gespannt sind. Und es ist für den
    • Diener zu sein dieser bösen Wesenheiten. So wahr, wie
    • Wesenheiten. Das ist erschütternd! Eine andere Tatsache,
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Die Kosmische Seite des Lebens Zwischen Tod
    Matching lines:
    • Erweiterung ein: eine Ausdehnung seines Wesens in die Weiten.
    • Grenze unseres Wesens der Umkreis des Mondes um die Erde ist.
    • geistige Wesenheiten wirksam, jene Wesenheiten, die der
    • der kann ein geselliges Wesen sein in der Venus-Sphäre, so
    • religiösen Lebens. Wenn er Atheist gewesen ist hier auf
    • Sonnensphäre ist man ein geselliges Wesen nur, wenn man im
    • Wesen aufgenommen. Das ist ein prinzipieller Unterschied. Und
    • jedem Religionssystem im Wesen des Christentums, wenn auch
    • dieses Wesen vielleicht von abendländischen Christen
    • man auf die tieferen Elemente seines Wesens eingeht, so wird
    • alle Religionssysteme der Erde, für das Wesen aller
    • Sonnensphäre kein Einsiedlerwesen, sondern ein geselliges
    • Wesen durch die Kräfte, die wir mitgenommen haben; so
    • realen Wesenheit, von Luzifer. Und so fühlen wir uns
    • Möglichkeit haben, mit unserm ganzen Wesen Rechnung zu
    • höherer geistiger Wesenheiten, ein Gegengewicht zu
    • Natur und der Naturwesen. Man kann sagen, schönere
    • zusammen Schüler einer Wesenheit, die nur noch im
    • geistige Wesenheit der Geburt des Jesusknaben des
    • ihres Wesens gleichsam Verständnis für das innerliche
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Das Gegenseitige In-beziehung-treten Zwischen den Lebenden und den Sogenannten Toten
    Matching lines:
    • Tatsachen, Vorgängen und Wesenheiten der
    • Wesen, die hier als geliebte Wesen oder sonstwie
    • derjenigen Persönlichkeit, die meine traute Gattin gewesen
    • sie nicht durch ihre eigene Wesenheit, vielmehr durch die
    • geistigen Wesenheit nicht vernehmbar dem, der schon durch die
    • wesenlos und unwahrnehmbar bleiben für die jenseitige,
    • kann nicht so ohne weiteres mit jedem beliebigen Wesen in ein
    • ich Vorträge hielt über das Wesen der
    • anknüpfen zu Wesenheiten, wenn wir sie nicht hier vor dem
    • ihnen haben kann. Beziehungen aber hat der Mensch zu Wesen
    • wie merkwürdig verschlungene Wege die Wesen gehen, die
    • Wesen, aber dennoch, wenn wir sie verfolgen, so erweisen sie
    • Entwickelung vorwärts geleiten. Diese Wesenheiten der
    • nicht geschehen soll. Aber diese Wesenheiten der höheren
    • nichts, auch nicht unter den Wesenheiten der höheren
    • Wesenheiten der höheren Hierarchien eigentlich diese
    • benutzen nun die Wesenheiten der höheren Hierarchien, um
    • geschieht dadurch, daß diesen Wesenheiten der höheren
    • blieben. Diese Kräfte wachsen den Wesenheiten der
    • werden, werden von guten Wesenheiten der höheren
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Die Mission des Erdenlebens als Durchgangspunkt fuer das Jenseits
    Matching lines:
    • Leben zwischen Tod und Geburt gewissen Wesenheiten begegnet.
    • Geradeso, wie er hier vielen Wesen der Naturreiche begegnet, so
    • begegnet er dort den Wesenheiten der höheren Hierarchien
    • und den mehr oder weniger elementaren Wesenheiten. Wenn ein
    • das daher, daß er zwischen Tod und Geburt den Wesenheiten
    • Fähigkeit, gewisse Wesenheiten zu treffen zwischen Tod und
    • Wesenheiten heranzukommen und von ihnen Fähigkeiten
    • neuer Geburt, ohne die Wesenheiten zu beachten, von denen er
    • Die Wesenheiten sind da, und es handelt sich darum, daß
    • beleuchtet ihm jetzt diejenigen Kräfte und Wesenheiten,
    • Bedeutung, daß wir gewissen Wesenheiten nur eigentlich auf
    • Wesenheiten gehört vor allen Dingen der Mensch selbst.
    • mit Menschenwesen, die irgendwie prädestiniert sind dazu,
    • solche Menschenwesenheit, die in jenem Leben im sechsten
    • auf der Erde mit dieser Wesenheit in Berührung. Auch in
    • Regionen aus wirkte die Wesenheit des Gautama-Buddha herein in
    • Wesenheit hineinstrahlen ließ in jenen Jesusknaben, von
    • übersinnliche Wesenheit des Buddha in den Astralleib des
    • Geburt und Tod, lebte die Wesenheit des Franz von Assisi in
    • daß wir einem Menschenwesen nicht mehr begegnen
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • letzten hiesigen Anwesenheit angestellt haben —, dann ist
    • Region, wo er in Zusammenhang kommt mit den Wesenheiten der
    • Tod und einer neuen Geburt mit diesen Wesenheiten der
    • Menschen übergeben die Gaben der Wesenheiten höherer
    • den Wesenheiten der höheren Hierarchien, mit denen er da
    • muß durch die Wesenheiten der höheren Hierarchien so,
    • Möglichkeit haben, wenn man die Gaben der Wesen
    • höherer Hierarchien entgegennehmen will, diese Wesenheiten
    • zu schauen, diesen Wesenheiten wirklich bewußt
    • erleben sollte, durch die Gemeinschaft mit den Wesenheiten der
    • damit wir nicht im Finsteren durchgehen durch die Wesenheiten
    • Licht, wodurch wir so hindurchgehen durch die Wesenheiten der
    • welche ihr verabreicht werden sollen von den Wesenheiten der
    • glauben, da er ja wesentlich in seinen inneren Kräften
    • höheren Wesen entgegennehmen. Dadurch bekommen alle diese
    • im wesentlichen, sagen wir, so ist, daß sie mit einem
    • Wesenheiten höherer Hierarchien nicht in der richtigen
    • hypochondrisches, krankhaft melancholisches Wesen, das kann
    • hängt davon ab, wie die Wesenheiten der höheren
    • und gerichtet werden von den Wesenheiten der höheren
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Vom Durchgang des Menschen Nach dem Tode Durch die Spharen des Kosmos
    Matching lines:
    • ich bei meiner letzten Anwesenheit hier über das Leben
    • dieser im Astralleib befindlichen Kräfte wesentlich
    • Erleben im wesentlichen durchzogen in normalen Fällen
    • wesentlichen das, was diese Seelen abzustreifen streben.
    • Seelenwesens. Und wenn wir eben eine Seele verfolgen, die
    • also gesagt worden ist bei meiner letzten Anwesenheit von dem
    • Mensch im wesentlichen das auszumachen hat, was eigentlich gar
    • Wesenheiten der höheren Hierarchien und Entgegennehmen
    • Wesenheiten, die wir eben, wenn wir den Ausdruck gebrauchen
    • nicht damit vergleichen. Und das wesentlichste Charakteristikon
    • für diese Wesenheiten war eigentlich immer bis ins
    • die Marskultur im wesentlichen wirklich eine kriegerische
    • dann leben wir unter den Wesenheiten der drei Naturreiche und
    • geistige Wesenheiten vor, die eigentlich auf der Erde ganz
    • Sphäre fremde Wesenheiten. So sind aber auch die Wesen des
    • Wesenheiten unseres Planetensystems. Während wir auf der
    • Wesenheiten der verschiedenen Naturreiche, sind in unserer
    • der Erde gerade das Wesentlichste von dem zu entwickeln
    • Wesenheiten zugeteilt. Aber berühren müssen wir auch
    • gehört wesentlich noch dazu. So also gehen wir durch die
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Erganzende Tatsachen uber das Leben zwischen Tod und neuer Geburt
    Matching lines:
    • die Urwesenheiten. Und diese Fähigkeit, mit der geistigen
    • als ein seelisch-geistiges Wesen leben. Stellen wir uns recht
    • mit ändern Wesenheiten zu leben — eine Zeit, die man
    • Menschenseelen oder Wesenheiten der höheren Welt.
    • gewissen Wesenheiten der höheren Welt gegenüber
    • Es macht den Christus zu einer Wesenheit, welche
    • Wesen, die niemals auf unsere Erde kommen, die nur in den
    • der Tod das Wesentliche ist, deshalb kann nur hier auf der
    • persönlich gewesen sind: moralische und religiöse
    • einsames Wesen ist, man kann sich dennoch einsam fühlen.
    • Wesen. Aus dem Sternenleben herein kommt die Kraft dazu. Ein
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Uber den Verkehr mit den Toten
    Matching lines:
    • die Bemerkung, daß das menschliche Seelenund Geisteswesen
    • Welt. Dasjenige, was man mit diesen Gesetzen an den Wesenheiten
    • können ja im Grunde genommen alle Wesenheiten der
    • Todes. Und die Wesenheit, die wir als den bedeutsamsten
    • Christus-Wesenheit, die sollte als einzige Wesenheit in den
    • Alle anderen göttlich-geistigen Wesenheiten kennen den Tod
    • überphysischen Wesenheiten über den Menschen hinauf
    • der Christus das einzige Wesen ist, das mit dem Tode
    • ist ein Zurückblicken auf die eigene Wesenheit. Und was
    • Nehmen wir zum Beispiel ein Menschenwesen, welches hier auf der
    • andere Menschen nennen kann, welches im wesentlichen nur sich
    • selbst gelebt hat. Ein solches Wesen findet Schwierigkeiten,
    • Dingen andere Menschenwesen kennenzulernen. Ein solches Wesen
    • kann in der überphysischen Welt mit anderen Wesen
    • zusammenleben, aber nichts von diesen anderen Wesen bemerken.
    • kann, weil er kein Wesen kennt, mit keinem Wesen zusammenkommt
    • und ganz auf sich angewiesen ist. Denn durch unsere Wesenheit
    • Wesenheiten, vor allen Dingen zu anderen Menschen, und, wie es
    • geschehen soll, zu den Wesenheiten der höheren
    • was uns in der geistigen Welt zu einem geselligen Wesen macht,
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Das Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • zwischen Tod und neuer Geburt abspielt, was ja in seinem Wesen
    • Pflanzenwesen, das auch seine Organe nacheinander ausbildet.
    • vollkommenere Menschen gewesen, also ist unsere Seele in diesem
    • Nehmen wir ein Beispiel. Es gibt Wesenheiten, die man
    • Wesenheiten, die sich immer wieder auf Erden verkörpern,
    • Toten, ja auch sogar Wesenheiten der höheren Hierarchien.
    • Leibe. Nur ausnahmsweise können Bodhisattvas andere Wesen
    • können die übersinnlichen Wesen die
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Die Lebendige Wechselwirkung Zwischen Lebenden und Toten
    Matching lines:
    • schön gewesen bei der Herfahrt über die uns so
    • gehören, welche die Wesen, von denen man da spricht, die
    • geistigen Wesen, nicht lesen können. Bücher
    • aber die Wesen der höheren Hierarchien können unsere
    • geistigen Wesenheiten beginnt erst dann, wenn Menschen auf der
    • Finsternis für die Wesen der geistigen Welt; so daß
    • man gegenüber diesen geistigen Wesenheiten selber das
    • der geistigen Wesenheiten. Das ist ein reales Gefühl, das
    • gleichsam lebendige Wesen. Und die toten Seelen kommen herbei
    • Leben Anthroposoph gewesen zu sein braucht, obwohl wir
    • erworben werden. Es muß daher, wenn es eben von Wesen in
    • Wesen erfahren werden, die es selbst auf der Erde erfahren. Das
    • ich früher gesagt habe, daß die geistigen Wesenheiten
    • Wesenheiten und auch für unsere eigenen Seelen nach dem
    • wüßte ich Ihnen von einem Wesen zu erzählen, um
    • Wesen sieht einen an. Man geht durch die geistigen Welten und
    • hat immer das Gefühl: jetzt schauen dich diese Wesen an.
    • irgendein Wesen gerne sieht, wohlgefällig sieht, oder man
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Die Umwandlung menschlich-irdischer Krafte zu Kraften hellseherischer Forschung
    Matching lines:
    • Menschen zum vertikalen Wesen machen, sind Kräfte, die
    • richten sich die Blicke der geistigen Wesen und namentlich
    • bedeutungsvoll im Weltenall stehendes Wesen, wenn wir auf der
    • das zusammenhängender gewesen wäre. Man möchte



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com