[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0140)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: find
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Life Between ... I: Investigations Into Life Between Death and Rebirth 1
    Matching lines:
    • relationship between the visionary world that one can find through
    • between death and rebirth, we find, that is, setting aside the period
    • that we may have had with him in the past. We can therefore find
    • more, we find that we can only bring as much affection as we had for
    • the period between death and rebirth, and one finds that during the
    • teachings we do not find any detailed description of the world of the
    • not possible in former times. Among human beings at large we find
    • will find that a secure standpoint is only reached when the human ego
    • man looks inward, into himself, and only there, when he finds the
    • that a man only finds a measure of inner peace if he discovers the
    • seeks to find the divine spark ever more in himself. We have seen
    • and Brahman religions will find that it is no more contrary to their
  • Title: Life Between ... II: Investigations Into Life Between Death and Rebirth 2
    Matching lines:
    • Gradually the soul finds it more and more difficult to retain the
    • will find the realm that the soul experiences on its backward journey
    • Then the later embryonic conditions find their mirror-image in the
    • existence find their reflection in a later phase before conception.
    • phase in the one direction I find a mirror-image in the other. The
    • died before us and whom we completely forget, finds it difficult to
    • passed on can reach us most easily if they can find thoughts and
    • aspect, one will find that in each incarnation one has to learn as a
    • I was most surprised to find in ancient traditions not exactly a
    • Now strangely enough, in the second part of Faust we find the
    • find that a tradition prevailed in humanity that expresses the idea
    • clairvoyance, as is continually stressed in our occultism. We find
    • not take this view. In great poets we find again and again echoes of
  • Title: Life Between ... III: Mans Journey Through the Planetary Spheres
    Matching lines:
    • you will find that the feeling of “I” is intensified
    • dives down in the morning and finds its own inner life playing around
    • clairvoyance, yet we would never find them there. If it depended
    • findings of this recent research.
    • spirit and invariably finds the bridges and connections with the
    • These findings of occult investigation throw remarkable light on an
    • different religions — you will find that these religions were
    • find out the truth! Those who make no real distinction between the
    • to the findings of modern spiritual-scientific research concerning
    • midst of them.” Those who work together in this spirit find the
    • them to find the path through the Sun sphere after death and makes it
    • because it is able to find human beings into whose souls it is
  • Title: Life Between ... IV: Recent Results of Occult Investigation Into Life
    Matching lines:
    • spiritual science. We shall find that the calmer we are, the more
    • find along the wayside gladdens us. This would not happen on the
    • an instance where we find the spiritual world mirrored in the works
    • In Florence we find the Medici Chapel where Michelangelo created two
    • for you will find it mentioned everywhere that of the two Medici
  • Title: Life Between ... V: Life Between Death and Rebirth 1
    Matching lines:
    • still find satisfaction only among these communities. But the soul is
    • the several religions, finding and giving understanding in them.
    • possible for souls on the earth to find the way to universal
    • Golgotha. Then we can find a relation to every being who draws near
    • on the earth from the Mystery of Golgotha. In order that we may find
    • the later birth, one finds that it coincides to a high degree with
    • are reduced to inactivity, then we should find this in the so-called
    • find excellence everywhere, but no harm is done for actually one can
  • Title: Life Between ... VI: Life Between Death and Rebirth 2
    Matching lines:
    • kamaloca and they may find one another. Occult investigation shows
    • man finds all those who are with him in kamaloca. Space and time
    • after death in the kamaloca period, a man finds himself in the
    • might lead us rightly into the future, so that we may find ourselves
    • So we find hardly anyone who has lived in the environment of an
    • precisely among the opponents of anthroposophy that one finds after
    • by the mere nature of the relationship he would find some limited
    • birth we find that essentially three forces — of thinking, of
    • find that, although a consciousness develops, slowly it will become
  • Title: Life Between ... VII: The Working of Karma in Life After Death
    Matching lines:
    • consider thinking we shall find that in our thinking activity we have
    • sphere, he will find all his earthly emotions and passions inscribed
    • find those people who die[d] at the same time, shortly before or after
    • spiritual world that he is unable to find the loved ones with whom he
    • he will find above all the people with whom he had a close inner
    • urges and passions, will not easily find in the Moon sphere the
    • nevertheless not find himself completely alone, but will find other
    • generally not possible to find human beings apart from those with
    • them on earth. Whether or not we find ourselves with them depends on
    • subconscious, he might well find a concealed sympathy for what in his
    • find all those of a like inclination towards the divine spiritual.
    • sphere. People do not find it easy to throw bridges from one
    • One finds, for instance, that many who belong to the Hindu religion
    • In Florence we find the tombs of Lorenzo and Giuliano de Medici by
  • Title: Life Between ... VIII: Between Death and a New Birth
    Matching lines:
    • substrata love can express itself as hate. One does find such cases
    • to find spiritual beings beyond the threshold who could teach them.
  • Title: Life Between ... IX: Life After Death
    Matching lines:
    • able to look into the spiritual worlds to find this soul and a
    • awoke in the spiritual world after death, I was unable to find my
    • night is as if extinguished. I am unable to find my loved ones
    • to find each other because they shared a common spiritual language.
    • of our contemporaries do not find them to their liking, but it is the
    • after death who are unable to find the ones they have left behind
    • our individual capabilities. The seer finds, for instance, that there
    • In many people we find a propensity that in everyday life we denote
    • spite of the first? One all too readily imagines that the findings of
    • lacked conscience on earth, one finds that they were forced to become
    • spiritual life will find themselves on their own individual islands,
    • not be isolated after death, but will find the possibility of
  • Title: Life Between ... X: Anthroposophy as the Quickener of Feeling and of Life
    Matching lines:
    • seer seeks to find him some time after he has passed through the gate
    • seek a path to my life-long companion but I cannot find her. I cannot
    • Now if one investigates the basis of such facts one finds the
    • If we go back in the evolution of mankind, we find that souls
    • even more lonely, will be unable to find a bridge to one another,
    • insight into such a situation, where the one who has died cannot find
    • and on occasion earlier, we find that the language of the spirit is
    • for the development of the soul after death. Some find it almost
    • find that Ahriman has a considerable number of recruits. Love of ease
    • a forest in the spring, one will find that one is not far removed,
  • Title: Life Between ... XI: The Mission of Earthly Life as a Transitional Stage for the Beyond
    Matching lines:
    • beyond remains dim and dark for us, and we are unable to find the
    • darkness between death and rebirth? Where do we find it? Between
    • with deliberate dullness in one incarnation will find that Lucifer
    • Human beings on earth could no longer find access to him. Only those
    • person whom he genuinely loved than the seer who, though able to find
    • communities such as the anthroposophical one because here we find to
    • There are many such instances in life. We often find that had
    • the stirrings in his soul life. There he will frequently find the
    • You may say, “Well, that may be so for the seer. He can find
  • Title: Life Between ... XII: Life Between Death and Rebirth 1
    Matching lines:
    • that such a person will never find an upward path again but that is
    • person during his next life we find that he bears the characteristics
    • period in which we find a multitude of people who in a previous
    • interest in their surroundings. Then we find a third incarnation that
    • religious, egoistic element. We find such souls today. There have
    • find the correct path between death and rebirth. The gifts of the
    • we find two incarnations as described earlier. This can also shed
    • The opposite situation should also be considered. We find souls who
    • back the lives of such souls and find the causes for their condition
    • or because of illness, we find that such souls are still endowed
    • number of human beings in our time are as yet unable to find a deep
    • finding fault is based on a lack of insight that does not enable us
  • Title: Life Between ... XIII: Life Between Death and Rebirth 2
    Matching lines:
    • investigation finds that the painting was never as Leonardo da Vinci
  • Title: Life Between ... XIV: Further Facts About Life Between Death and Rebirth
    Matching lines:
    • that when he looked down on the earth he was unable to find the souls
    • to what I have experienced but I cannot find my wife.”
    • would find that the souls of men were able to look down from the
    • see her, cannot find her.”
    • Under what conditions would he have been able to find her? At the
    • knowing that the person is there but he is unable to find him. As
    • who have spiritual thoughts and feelings on earth find it difficult
    • who cannot find a soul in whom spiritual feelings dwell experiences
    • one finds his way to spiritual science out of a deep, heartfelt
    • unable to find his way both to other human beings and to the higher
    • preparation. We do not find the place empty if we understand the
    • preserved their old folk religion, we would still today find a Wotan
    • find a relationship to Christ, and the initiate must also find it.
    • relationship to Him on earth. We find His place empty during the Sun
    • then the throne in the Sun is not empty. Then we find the Christ
    • should find the Christ in the spiritual world at this stage and
  • Title: Life Between ... XV: Intercourse With the Dead
    Matching lines:
    • theosophical writings one often finds the remark that man's
    • particular relationships obtain. We still find individual
    • we find that what weaves between separate beings no longer continues.
    • investigated with super-sensible perception, one finds the departed
    • fact lonely while the moral individuals find a rapport with other of
    • find people of like religious confessions grouped together.
    • brain to its general structure. Such an individuality did not find
    • Today we find there a mathematical formula. Originally there was a
  • Title: Life Between ... XVI: Life After Death
    Matching lines:
    • death we all find ourselves within the same cosmic space. After death
    • removed. We experience this as an inner force that leads us to find
    • experience. He finds a soul with whom he is acquainted and who has
    • died, but I also cannot find that one.” That is the voice of
    • On the other hand, when an initiate finds souls who have left others
    • such as spiritual science, then he finds the dead can perceive the
  • Title: Descriptive Sketches: Lecture I
    Matching lines:
    • these things. We find that the intercourse between the living and the
    • looks back at the man who stayed behind, he finds that, in general,
    • that the living took with them into their sleep, but fail to find
    • world, and when the dead approach them they find a barren field; this
    • can find no harvest-fields after death because his whole family are
    • materialists, can find some in the souls of the Anthroposophists with
    • clairvoyant vision find persons living between death and a new birth
    • day with spiritual thoughts. For instance, we find in the spiritual
    • this man unable to find his wife, who was the very sun of his
    • all, he cannot find her. This may happen. There are many people today
    • becomes as it were extinguished, for we cannot find the living friend
    • many a soul who, after death, finds many obstacles put in the way of
    • yet he can find no comfort in the loving thoughts of those he left
    • experience of them, we find ourselves confronted with quite different
    • quite clearly as regards Kamaloca and Devachan and yet find it
  • Title: Descriptive Sketches: Lecture II
    Matching lines:
    • this clairvoyantly we find ourselves obliged to look for them in very
    • early childhood. There only do we find those forces at work which can
    • find a spot on earth, however isolated, where external civilisation
    • the feeling that it is, indeed, a misfortune, one we find difficult to
    • centuries before our birth, that it should be so, we shall find it
    • the general conditions there; you will find these in my books. But I
    • the happiest of lives, and finds himself obliged to take his natal
    • incarnations. It is just as rare to find the forces developed
    • for this purpose, as it is common to find a certain lower clairvoyance
  • Title: Esoteric Studies: Lecture I: Cosmic Aspect of Life Between Death and New Birth
    Matching lines:
    • then he may live there in Such a way that he can easily find
    • man's fate to have difficulties in finding such contacts
    • of Mercury. And it is difficult for him to find other souls
    • find contact with all those souls with whom we have established
    • those persons find each other who are related through their
    • find that he means his own religion exclusively. In the last
    • enters into the deeper elements of their being, one will find
    • new birth, we find there two things. The first thing we find is
    • something we can express only in an image: we find an empty
    • this empty World Throne we can find only in the pictures of the
    • Akashic Record. On this throne, which we find empty
    • image only. And he cannot find his way within the Sun-sphere
    • find a second thing in this sphere of the Sun, a second throne:
    • centuries, we find that the forces radiated from Mars which
    • who came in later times could no longer find the characteristic
    • matter, or others, you will find everywhere that things are not
    • and they will soon find that in this metaphoric presentation a
  • Title: Esoteric Studies: Lecture II: Establishment of Mutual Relations Between the Living and the So-called Dead
    Matching lines:
    • may find souls of the dead who sometimes say the following in
    • and I cannot find her, she is not there. From all I have
    • finds that the souls who for a certain time after death must
    • learns to find one's way in these paths of wisdom. One might
    • the darkness. We must seek this light in order to find our way
    • anatomically constructed, one finds in this human being,
    • He says to himself: the necessity exists to find the common
    • language, to find the elixir of life which keeps men from
    • we must not merely find pleasure in the ideas which Spiritual
    • will be able to find his way through Spiritual Science, at
    • perhaps find it especially when outwardly the greatest
  • Title: Lecture: Links Between the Living and the Dead
    Matching lines:
    • no desire at present to do so because they find that the reading of
    • back over a period measured by centuries only, we find something that
    • explained in accordance with the findings of spiritual investigations.
    • the soul who has remained on the earth, he finds that, generally
    • world the dead finds that the hatred is an obstacle to his good
    • sleep, it is a shattering experience to see that they often find
    • they find barren fields; they fare as our physical body fares when
    • and more extensive. Many a human being who after death finds no
    • harvest-field because all his family are materialists, finds it among
    • vision today we sometimes find human beings in the life between death
    • Suppose, for example, we find in the spiritual world a man who died
    • he is seeking her most urgently of all, he cannot find her. This may
    • followed, and he finds no consolation in the living thoughts of those
    • other men, but after death could only find satisfaction by being able
    • conditions in Kamaloca or Devachan quite correctly and yet find it
  • Title: Lecture: The Transformation of Earthly Forces into Clairvoyant Faculties
    Matching lines:
    • what the soul would fain become, how its desire is to find this
    • Moreover this can be said: It is as common to find a certain lower
    • descriptions of spiritual regions, as it is rare to find evidence of
    • Anthroposophy may find its way into the hearts and souls of men.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Untersuchungen uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • verhält sich die visionäre Welt, die man finden kann
    • Empfindungen, Sympathien oder Antipathien wie mit einem
    • realen Empfindung, mit einem realen inneren Erlebnis. Wir
    • großen Buddha in der vorchristlichen Zeit. Sie finden,
    • Welt; aber in der ganzen Buddha-Lehre finden Sie keine
    • geltend, dann finden sich alle möglichen Abstufungen bis
    • Wenn Sie die heutigen Philosophen studieren, werden Sie finden,
    • Menschen in sich hinein und finden einen festen Punkt nur, wenn
    • herankommt, wenn sie das menschliche Ich finden. Suchen wir den
    • und Empfindungen erworben haben, die anknüpfen an das
    • an diese Empfindungen erinnern und auch an das andere, was sich
    • an solche Empfindungen, Gefühle und Vorstellungen
    • Göttlichen kommen. Dann empfinden wir aber auch, daß
    • gedrungen ist. Und man empfindet erst die Bedeutsamkeit dieses
    • Empfindung und Gefühlsstimmung auszubilden, die sie
    • finden wird, das Mysterium von Golgatha anzunehmen, wie er es
    • gegen seine Religion findet, anzunehmen das Kopernikanische
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Untersuchungen uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • in rein geistigem Lichte. Und von diesem Zeitpunkt an empfindet
    • wie früher, sondern man empfindet ihn immer mehr als ein
    • für Luzifer und seine Welt. Wir finden dann nämlich,
    • äußersten Grenze unseres Sonnensystems befinden: im
    • stattfinden während dieser Art von kosmischem Sein, von
    • Gedanken, Gefühle, Empfindungen finden können.
    • diesem zweiten Zeitraum einen Zusammenhang mit der Erde finden.
    • zum Beispiel vor der Erfindung der Buchdruckerkunst auf der
    • Erfindung der Buchdruckerkunst und jetzt entwickelt hat. Und in
    • zu finden wie eine Art — ich will nicht sagen
    • finden sich merkwürdigerweise im zweiten Teil des
    • zurückgehen würden, dann würden wir finden,
    • daß man mit der geistigen Geburt jung wird. Wir finden
    • treffen. Wir finden sie überall bestätigt.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Die Neuesten Ergebnisse Okkulter Forschung uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • geistigen Welt befinden, gewissermaßen auch leicht nach
    • Wege finden, erfreut uns in dieser physischen Welt; auf dem
    • sozusagen eine Empfindung geben. Man lernt also durch die
    • Weltenraum empfinden wir durch das, was immer genannt und so
    • in der Tristanund Isolde-Liebe einmal empfinden werden das
    • tiefsten Empfindung, im tiefsten Gefühle zugleich
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Durchgang des Menschen Durch die Planetensphaeren und die Bedeutung
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • Meister der Weisheit und des Zusammenklingens der Empfindungen,
    • von dem Gefühl, von der Empfindung, von dem Erlebnis des
    • könnten: ich stelle sie mir vor; eine Empfindung, bei der
    • Sie nicht denken könnten: ich empfinde; ein Schmerz, bei
    • genauer beobachten, werden Sie finden, daß das
    • hat; nur findet eine Umkehrung statt. Das Kind hat das
    • Gegenstände als außer sich befindlich wahrnimmt, sich
    • umspült findet. Aber während des ganzen Lebens ist
    • Dasein. Wo sind die Kräfte zu finden im Weltenall, die den
    • hellseherischen Künsten auf der Erde, Sie finden sie auf
    • finden, irrt ganz gewaltig. Der Mensch hat seine Heimat nicht
    • auch bei Dingen, die genau untersucht worden sind, findet man
    • gesagt worden ist im Laufe der Zeit, so wird man finden,
    • sozusagen ein geselliger Geist und findet immer die
    • vergleichen, so werden Sie eines finden. Sie werden finden,
    • finden die Brücke von Seele zu Seele. Das aber wird der
    • hineingesenkt, was sie geeignet macht, den Durchgang zu finden
    • Gefühl, eine Empfindung mittrüge, die das Ergebnis
    • sie Menschen finden kann, in deren Seelen sie Eingang findet.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Das Leben Zwischen dem Tode und Einer Neuen Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • Dinges ein, desto wahrer ist dann die Empfindung, das Erlebnis,
    • können das ganze Verhältnis empfinden, das wir zu
    • Hingestorbenen zusammen und empfinden: Genau so standest du im
    • man immer die Empfindung hat, es sollte anders sein. Und das
    • aufgeklärt finden, wenn Sie die Dinge mit dem in
    • findet überall die Möglichkeit, sozusagen bis zu
    • kann keine Möglichkeit finden, sozusagen aus dem
    • religiösen oder unreligiösen Empfindungen auftreten
    • wird für die, welche sozusagen die gleichen Empfindungen
    • Venus-Sphäre die Menschen abgetrennt finden nach ihren
    • sie nur Empfindungen haben für ihre bestimmten
    • sozusagen in den einzelnen Religionsprovinzen befindlich waren,
    • empfinden: das macht uns zu geselligen Wesen in der
    • von Golgatha. Da finden wir die Möglichkeit, mit jedem
    • Sonnensphäre macht uns die Empfindung, die wir uns
    • verlassen, und man findet heute zwischen dem Tod und einer
    • Dann finden wir die Möglichkeit, von der Sonne aus auch
    • zurechtfinden in der Sonnensphäre. Dafür tritt ein
    • sich befindet, von dem aus wir das andere Wesen kennenlernen,
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Das Leben Zwischen dem Tode und Einer Neuen Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • Gestorbenen befinden sich in der Kamalokasphäre; sie
    • können sich dort finden. Die okkulte Untersuchung zeigt
    • findet, denen er auf der Erde nahegestanden. Dagegen ist
    • finden kann. Raumund Zeitverhältnisse sind ja da ganz
    • andere Wesen als Menschen in Betracht—, die finden sich
    • dem Tode zu solchen Wesenheiten befinden, die richten sich auch
    • einem mit im Kamaloka sich befindenden Menschen stehen, wie wir
    • in weiterer Zukunft richtig leitet, damit wir uns einfinden bei
    • verändern. Und so kann man sagen: Man findet kaum irgend
    • bekommen hätte. Man findet gerade bei den mit
    • dort findet, der in einem solchen Verhältnis zu ihm
    • Lebens zwischen Geburt und Tod finden wir ja vorzugsweise,
    • befindet, vor die Seele tritt. Dem Hasser treten die Bilder des
    • als Gemälde ausgebreitet finden, das nehmen wir beim
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Einiges uber die Technik des Karma Im Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • zum erstenmal innerhalb dieses Raumes zusammenzufinden, der
    • innerhalb des menschlichen Seelenlebens findet man diese
    • Denken und das Wollen. Im Fühlen und Empfinden, da
    • eingeschrieben finden alles, was er hier hatte an sinnlichen
    • haben, nicht diejenigen Menschen finden, welche mit ihm oder
    • möchte, doch nicht finden kann. Er wird ein Einsiedler der
    • findet dort vor allen Dingen diejenigen Menschen, die ihm auf
    • ändern, und Einsiedler bleiben wir, denn wir finden nicht
    • finden wir andere Schwierigkeiten in bezug auf das Gesellige;
    • der Mondsphäre nicht leicht die Wesen finden können,
    • wird andere Wesen finden, die ihm nahegestanden haben. Aber im
    • möglich, andere Menschenwesen zu finden als solche, die
    • Geisteswissenschaft das Gefühl und die Empfindung
    • Welt unsere Hingabe an den heiligen Geist, finden wir alle
    • religiösen Empfindungen und Impulse entwickeln
    • nicht leicht begreifen, wie man finden kann ein wirkliches
    • einfügen, die sich bei den Esten findet.
    • innerhalb des Abendlandes zu finden war, sondern einen, der
    • außerhalb zu finden ist. Das ist ein wesentlicher
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • unserer physischen Leiblichkeit befinden, sondern daß die
    • im physischen Menschenleben finden. Wenn der Mensch durch die
    • nicht drüben geistige Wesenheiten finden, die ihn belehren
    • Gefahren entronnen ist, wie sie emp findet! — Ein
    • vorhanden ist beim Zurückgebliebenen, empfindet er: Der
    • Das findet nun statt, nicht physisch, aber geistig. Dadurch,
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Vom Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • zusammenfinden, uns überhaupt zusammenschließen zu
    • diese betreffende Seele zu finden. Es war sozusagen ein recht
    • da konnte ich meine Gattin und die Kinder nicht wiederfinden.
    • finde die nicht mehr, die mir teuer sind, wenn ich auch noch so
    • waren, finden wir immer mehr und mehr, daß die Seelen im
    • Empfindungen, ein ganz anderes Bewußtsein gehabt haben; er
    • werden uns finden, weil wir eine gemeinsame geistige Sprache
    • sie nicht finden können, weil jene Seelen geistig in sich
    • empfinden — wenn auch nur aus dem Dunkel des Instinktes:
    • Empfindungen, Leidenschaften, Begierden in unserem Innern. Wir
    • öde finden. Diejenigen allein finden zwischen Tod und
    • finden, daß es Seelen gibt zwischen dem Tode und einer
    • Ahriman hat seine Aufgabe. Seelen findet der Seher, die da
    • hervorragendsten Eigenschaften dieser Seelen, und man findet,
    • über etwas umdenken, umempfinden lernen, dauert es lange,
    • vielen Menschen finden wir hier im Leben eine Eigenschaft
    • findet der Seher gewisse Seelen, die, nachdem sie durch die
    • gewissenlose Menschen auf Erden waren, zu verfolgen, so findet
    • damit er die Verständigung findet von einer der
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Anthroposophie Als Empfindungsund Lebensgehalt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • ANTHROPOSOPHIE ALS EMPFINDUNGSUND LEBENSGEHALT. ANDACHT UND
    • Gefühl, unserer Empfindung entsprechende Antwort geben
    • fehlt, ich suche mit der sehnenden Seele einen Weg zu finden zu
    • dieser meiner Lebensgefährtin. Aber ich finde diese Seele
    • Menschheitsentwickelung, finden wir, daß die Seelen ein
    • Seele, ist das spirituelle Wissen, Fühlen und Empfinden;
    • religiösen Empfindungen reichen aus, um der Seele etwas zu
    • können, wenn die Seelen nicht das Band werden finden
    • empfindet, was ihm in der äußeren Welt entgegentritt.
    • Empfindung haben, wenn Sie sehen, sagen wir zum Beispiel einen
    • werden, machen sie einen Empfindungs-, einen
    • Wieviel Gemüts-, Empfindungseindrücke entgehen uns
    • den Gedanken, die Empfindung haben: Woher kommt das, was
    • Normales empfinden wird: Jetzt hat in deine Seele
    • Gatten, daß während der eine den Drang empfindet, zur
    • zu sein. Da kann etwas anderes stattfinden. Es gibt das
    • beachten, daß wir nun Seelen finden, die unter das Joch
    • Seelen bis zu der Zeit ihres vorhergehenden Lebens, dann findet
    • werden Sie finden, daß es unendlich viele Rekruten gibt
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Die Kosmische Seite des Lebens Zwischen Tod
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • dieses Thema zu finden ist, so kann doch zu alldem noch
    • Weltenraum bis zur Merkursphäre, so befinden wir uns in
    • ihr entweder so, daß wir leicht Zusammenschluß finden
    • schwierig solchen Zusammenschluß finden können,
    • hat, in seiner Seele rege zu machen moralische Empfindungen,
    • mit denen er verbunden ist, zu finden. Der Mensch, der viel
    • religiöse Gesinnung, religiöse Empfindung,
    • wir den Zusammenschluß finden mit all denjenigen
    • zusammenfinden, welche verwandt sind in ihrem religiösen
    • Empfinden. Das genügt aber nicht mehr für die
    • gewisse Art von religiösem Empfinden in der Seele. In der
    • für jedes religiöse Empfinden, wenn man
    • auf das, was er meint, so findet man, daß er nur seine
    • man überall die Anfänge des Christentums finden, wird
    • hineinkommen, dann finden wir da zweierlei. Das erste, was wir
    • finden, ist etwas, was wir nur bildlich ausdrücken
    • können: wir finden einen leeren Thron, einen leeren
    • diesem leeren Weltenthron, das können wir nur finden in
    • leer finden, wenn wir die Zeit zwischen Tod und neuer Geburt
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Das Gegenseitige In-beziehung-treten Zwischen den Lebenden und den Sogenannten Toten
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • dann darum, ob solche zwischen Tod und neuer Geburt befindliche
    • finden von Verstorbenen, welche zuweilen das Folgende sagen in
    • kann ich sie finden, sie ist nicht da. Ich weiß ja nach
    • entlehnten Vorstellungen, Begriffen, Ideen und Empfindungen,
    • während man immer finden kann, daß die Seelen, die
    • stattfinden zwischen Lebenden und Toten. Man wird lernen das zu
    • bevor sie durch die Pforte des Todes gegangen sind, so findet
    • Testament, es findet sich ein Formfehler: keinen Pfennig
    • Er empfindet tiefsten Schmerz und kann nicht anders, als das
    • aus der Lage des Leichnams findet man, daß das
    • sich hindurchzufinden durch diese Weisheitswege. Man
    • Weltenweisheit waltet, uns zurechtfinden können.
    • anatomisch aufgebaut ist, da findet man im jetzigen Menschen,
    • empfindet mit dem, was eine spirituelle Wissenschaft ist, solch
    • Welt hineinschaut, empfindet es als Weltenmission. Er sagt
    • für die spirituellen Welten selber. Man empfindet diese
    • und Bedeutsames. Und nicht nur Gefallen sollen wir finden an
    • theoretischen Befriedigung geben kann, sondern empfinden sollen
    • werden wir im rechten Sinne des Wortes empfinden, warum
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Die Mission des Erdenlebens als Durchgangspunkt fuer das Jenseits
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • höheren Hierarchien in der Finsternis nicht finden. Der
    • einer im südöstlichen Europa befindlichen
    • auch eine Begegnung stattfinden kann mit den Durchzüglern
    • die Möglichkeit nicht findet, einem Toten, mit dem man
    • empfinden, welche geistige Gemeinschaften wie die
    • eingezogen sein wird: dann werden sich Seelen finden, die das
    • Gefühl, diese Empfindung zu pflegen von der Aufgabe der
    • die heutigen Betrachtungen eine Empfindung in Ihnen
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Uber das Leben Zwischen Tod und Neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • daß sie nirgends eigentlich die Möglichkeit findet,
    • wir an Gefühlen, an Empfindungen, an Gedanken entwickeln,
    • Empfindungen, Gefühle hinlenken — vielleicht auch
    • Empfinden dieser Welt nur zugewendet, der sich sagte, das
    • Zeiten, in denen wir viele, viele Menschen finden in
    • religiös-egoistische Seele beobachtet man. Wir finden
    • Mensch nicht in der richtigen Art den Weg findet zwischen dem
    • überempfindlicher Mensch wird, der schon durch seine
    • Leiblichkeit dann in falscher Weise empfindlich zu machen in
    • gewissen Weise in seinem Vorstellen und Empfinden engherzig
    • überschauen. Zahlreiche Geister, die wir unter uns finden,
    • man ihnen religiöse Empfindungen einimpft, dann sieht man,
    • sogar tiefsinnig finden; aber man braucht ja nur folgendes zu
    • finden wir auf Schritt und Tritt im heutigen Leben. Gerade
    • heute finden sich die Menschen ungeheuer häufig, die mit
    • Wenn wir solche Menschen zurückverfolgen, finden wir bei
    • höheren Hierarchien. Seligkeit empfinden dann solche
    • nichts wissen davon, daß man so denken und empfinden kann,
    • Auch sein Gegenbild können wir ins Auge fassen. Wir finden
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Vom Durchgang des Menschen Nach dem Tode Durch die Spharen des Kosmos
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • dieser im Astralleib befindlichen Kräfte wesentlich
    • haben, was Empfindungen und Gefühle sind, die sozusagen
    • Empfindungen in sich ausgebildet hat, die sich durch
    • Lebende empfinden kann — und man kann ja in dieser
    • unedlen Unvollkommenheiten eingegraben werden kann. Da finden
    • Buddha-Impuls auf dem Mars ebenso zu finden, wie seit dem
    • vorbereitet. Wenn wir beim Rückweg finden: Diese oder jene
    • finden, die unter Naturwissenschaftern, auch unter
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Erganzende Tatsachen uber das Leben zwischen Tod und neuer Geburt
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • ganz besonders daran, daß er nicht finden konnte, wenn er
    • all seinen Empfindungen zurückdenken kann an die Zeit, wo
    • finden. Woher kommt das? Denn es ist nicht bei allen so, die
    • Jahrtausende zurückgingen, würden wir finden,
    • Empfindungen der geistigen Welt. Er ging durch die Pforte des
    • aber ich kann sie nicht sehen, nicht finden.
    • Wann hätte er sie finden können? Von jener Welt
    • zu wissen, sie ist da, aber man kann sie nicht finden. In dem
    • schildere nicht das, was in unseren Büchern zu finden ist,
    • zurückempfinden muß die Erde, daß er sich
    • spirituelle Gedanken und Empfindungen vorhanden sind.
    • fühlt der Tote, wenn er keine Seelen findet, in denen
    • spirituelle Empfindungen leben, wie wenn er in einer Öde
    • welche hier auf Erden moralische Stimmungen und Empfindungen
    • gepflegt haben, und solchen, die ohne moralische Empfindungen
    • Empfindungen gepflegt hat, so wird er dann sein wie ein
    • Einsiedler. Er wird den Weg nicht finden zu ändern
    • er den Anschluß findet, den Zusammenhang mit
    • auf Erden religiöse Empfindungen entwickelt hätte.
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Uber den Verkehr mit den Toten
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • mißverstanden. Man findet oft in theosophischen Schriften
    • und an den Erscheinungen, die uns umgeben, finden kann, ist
    • selbst gelebt hat. Ein solches Wesen findet Schwierigkeiten,
    • Einzelheiten auf. In der astralischen Welt finden wir noch
    • einzelne Beziehungen; aber je höher wir kommen, finden
    • finden mit denen, die er hier auf Erden verfolgen kann. Bei
    • so finden wir, wenn wir die Menschen nach dem Tode im
    • daß die moralischen Menschen aber Anschluß finden an
    • sich nach Nationen oder nach anderen Gruppen zusammenfinden, so
    • finden wir unter den Menschen, die zwischen dem Tod und einer
    • sind nach gemeinsamen moralischen Begriffen und Empfindungen.
    • Menschen mit den gleichen moralischen Empfindungen finden sich
    • Empfindungen hat, wenn ihm religiöse Vorstellungen fehlen.
    • Geburt. Und da finden wir wiederum, daß die Menschen, die
    • und Empfindungen, zur Einsamkeit sich verdammt finden. Wir
    • finden die Menschen mit gleichen religiösen Bekenntnissen
    • nur, wir spüren sein Dasein, aber wir finden keinen Zugang
    • drüben den Christus nicht finden. Wenn wir uns gegen die
    • wenn er sein weiteres Fortkommen finden soll in der geistigen
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag: Das Leben Nach dem Tode
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • noch nicht ganz die Empfindung für die geistige Welt
    • Seelenstärke haben, um sich Begriffe und Empfindungen von
    • Empfindungen die geistige Welt verleugnet hat. Nun gibt es zwar
    • leugnen, die aber doch mit ihren Empfindungen irgendwie mit der
    • nach dem Tode ist die Empfindung für das Geistige
    • Augen kein Licht — ohne Empfindung für das
    • Befriedigung von dem Erlebnis. Man empfindet dann dieses:
    • Empfindung des notwendigen Karma ergibt sich der Rückblick
    • in Verbindung tritt, kann folgende Erfahrung haben. Er findet
    • nicht finden. Das ist der Jammer der Seele, die in einer
    • Geisteswissenschaft, dann findet er, daß diese Seelen nach
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag I: Die Lebendige Wechselwirkung Zwischen Lebenden und Toten
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • dieser Gegend anthroposophische Herzen finden können, die
    • nötig und nicht nützlich finden. Das Lesen der
    • nur um Jahrhunderte zurückgehen, so finden wir mit dem
    • überraschend sein kann. Man findet nämlich, daß
    • die Gefühle, die Empfindungen eines solchen Betenden viel
    • Verkehr zwischen den Lebenden und den Toten wiederum zu finden.
    • geistigen Welten, wieder die Kraft finden, den Verkehr mit den
    • dauert. Diese Empfindung, die sich bei vielen Seelen findet,
    • Wahrnehmung, eine sehr deutliche Empfindung von dem Haß in
    • äußeren Zieles auf Erden haben finden können.
    • Absichten vorfindet. Und jetzt begreifen wir, warum in der
    • Leben berechtigte Haß erstirbt: weil sie Scham empfindet,
    • nicht über den Tod hinaus, wenn man die Empfindung hat:
    • zuströmt von der Erde, und wenn er Hindernisse findet
    • Schlaf genommen haben — und finden nichts, was für
    • Seelen herankommen, dann finden sie ein leeres Feld, dann geht
    • denn das materialistische Fühlen und Empfinden hat viel
    • zahlreiche Menschen, die es als kindisch empfinden, sich mit
    • Empfindungen für das spirituelle Leben sich nähren
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Okkulte Untersuchungen: Vortrag II: Die Umwandlung menschlich-irdischer Krafte zu Kraften hellseherischer Forschung
    Matching lines:
    • Anthroposophie als Empfindungs- und Lebensgehalt. Andacht und
    • eine so starke Gegnerschaft finden. Denn es ist
    • Immer findet eine Arbeit an der Gehirnsubstanz statt. Aber man
    • finden, wohin nicht die äußere Kultur doch so weit
    • findet man mehr das Allgemeine. Das ist aber wieder etwas
    • wirklich zu einer geistigen Lebensempfindung aufschwingen
    • haben wir nur die Empfindung: das ist ein Unglück. Wir
    • die finden Sie ja dargestellt in meinen Schriften. Aber ich
    • daraus findet er besonders wertvoll, sie sind ihm besonders
    • auch nur ein wenig kennenlernen, wirklich zu der Empfindung
    • ich die Möglichkeit finden, solche Erkenntnisse zu
  • Title: Lecture: Anthroposophy as a Substance of Life and Feeling
    Matching lines:
    • longing soul seeks to find a path leading to the companion of my life. But
    • I cannot find this soul, I cannot penetrate to where she is dwelling,
    • evolution we find that the souls possessed a certain spiritual
    • enable them to find the thread which links up souls. This is the
    • is very difficult for the souls to find the right direction after
    • between death and a new birth to find their way about.
    • are indolent and lazy, you will find that Ahriman may expect a very
    • are able to find our way about and know why we must experience them, or
    • with this moment, you will find that it is the exact opposite of



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com