[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0346)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: christus
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Apokalypse: Vortrag I
    Matching lines:
    • Scharen der Christus nachfolgenden Mächte sind. Sie
    • Johannes, der durch Christus selbst Eingeweihte, der
    • Christus. Immer war, indem man gestrebt hat nach einer
  • Title: Apokalypse: Vortrag II
    Matching lines:
    • so: Der Christus ist zunächst in einer kosmisch realen,
    • tiefstes Inneres verbindet mit dem Christus und anfängt,
    • Christus Jesus selber, der Verfasser der Apokalypse, die uns
    • Christus Jesus selber sich gesalbt fühlenden Priester, den
    • Gott-hingegebene Iche aus den einzelnen Priestern zu Christus
    • Apokalypse, eines ist es, was von Christus selbst dem
    • Christus hat uns zu Priestern geweiht. - Ihr habt gefühlt,
    • Christus selber zum Priester gesalbt. Die Salbung zum Priester
  • Title: Apokalypse: Vortrag III
    Matching lines:
    • dasselbe, wie wenn der Christus sagt: Ich bin das Wort -, oder
    • wollen, die zu Recht von Christus so sprechen, daß sie aus
    • Johannes will den Christus vor die Menschheit hinstellen. Er
    • macht aufmerksam darauf, daß der Christus da ist. Er
    • beginnt die Apokalypse damit, daß der Christus da ist.
    • der Christus vor der Menschheit erscheinen will. Aber er macht
    • Rede von einem Imaginativen, von einem Bilde des Christus, und
    • von dem, was die Botschaft des Christus ist. Und das,
    • Erscheinung des Christus und die Interpretation dieser
    • Erscheinung: Der Christus im Bilde und der Christus im Worte.
    • Den Christus im Bilde und den Christus im Worte will der
    • Erscheinung des Christus hin. So daß wir sagen
  • Title: Apokalypse: Vortrag IV
    Matching lines:
    • denen Christus hervorgegangen ist. Für Konkreta war in
    • auch mit dem kommenden Christus. Die alte heidnische Gemeinde
    • wirklich ganz fremd. Da sagte man sich etwa: Der Christus ist
    • Tagessonne, der Ausgangsstätte des Christus.
  • Title: Apokalypse: Vortrag V
    Matching lines:
    • einsehen: Der Christus ist ein Sonnenwesen. - Das wird aber am
  • Title: Apokalypse: Vortrag VI
    Matching lines:
    • wichtigste Diener des Christus-Geistes in der Sonne war, der
    • Mysterium von Golgatha so erlebt, daß sie den Christus
    • mußten von dem Christus.
    • des Christus auf der Erde, und den Abschied von den.Scharen des
    • Dem-Christus-Nachziehen auf die Erde herunter und wird in der
    • Zukunft bedeuten ein Voranschreiten vor den Taten des Christus
    • Zeitraum nehmen, der dem Christus-Ereignis und der Entstehung
  • Title: Apokalypse: Vortrag VII
    Matching lines:
    • nach Christus. Dieses Jahr 333 stellt ja denjenigen Zeitpunkt
    • steckt in Christus selber die menschliche und wie die
    • göttliche Natur? Hat man in Christus wirklich ein
    • des Athanasius zu entscheiden, der in dem Christus eben ein
    • unmittelbar göttliches Wesen sah, der in dem Christus den
    • späterer Zeit wegen der Abneigung, den Christus
    • Christus wirklich als einen dem Vatergott gleichen Gott
    • Sohnes-Impuls, den ChristusImpuls. Man sagte: Die Impulse der
    • Christus, die Wissenschaft, die sich darauf bezieht, wie
    • Christus.
    • er sich selbst erfaßt, indem er in sich den Christus
    • Sohnesgott, mit dem Christus. Da steht etwas auf, nach einem
    • Buch überall, wo der Name Christus steht, stattdessen den
    • konkrete Christus-Lehre. Es ist vielmehr eine Verleugnung der
    • Christus-Lehre, denn es ist an die Stelle des Christus der
    • Auffassung der Christologie, der Art, wie der Christus mit der
  • Title: Apokalypse: Vortrag VIII
    Matching lines:
    • Abfall vom Christus-Prinzip und sie zurücklenken will zu
    • daß Christus das Wesen ist, das aus der Sonne kommt, und
    • daß der Christus gewissermaßen vor sich hersendet
    • dem Christus-Impuls als Sonnenmysterium, in einer ganz tiefen
    • Geheimnis der Sonne als das Geheimnis des Christus selber zu
    • Christus-Evolution vorzubereiten hat für das menschliche
    • hinaufschaute zu dem Christus als einem Sonnenwesen, als einem
    • Christus waren, lebte Sorat wieder auf, und nicht zum
    • seiner Art weiterzuarbeiten für den Christus, für den
    • dienstbar zu werden in der Vorbereitung des Christus und des
    • tieferen Verständnisses für den Christus-Impuls.
    • hinschauen in bezug auf den Christus zum Sonnengenius, daß
    • Anblickes des Christus, den die dazu vorbereiteten Menschen
    • werden durch die Sichtbarwerdung des ätherischen Christus.
    • Jahrhunderts und des ätherischen Christus in der ersten
    • Christus-Mysteriums und des SoratMysteriums, dann werden wir
  • Title: Apokalypse: Vortrag IX
    Matching lines:
    • wesentlichen nur darauf ankäme, daß der Christus
    • daß der Christus Jesus auf der Erde gelebt hat und die Tat
    • Impressionen von Christus und seiner Wesenheit erhalten
    • Christus haben; sie würden am Morgen wieder in dieses
    • sich gegangen ist - sogleich einen Eindruck von dem Christus
    • haben, denn der Christus ist da in der Erdenaura. Aber dieser
    • Christus innewohnt, nur so wahrgenommen werden können, wie
    • es würde kein deutliches, klares Erlebnis des Christus
    • übertragen konnten. Christus hat ja auch seine Jünger
    • gibt die Anwesenheit des Christus, der weiterwirkt in der
    • Dieser Christus-Impuls influenziert jede Nacht, wenn der
    • dasjenige wiederzufinden, was da an Christus-Impuls im
    • richtige Christus-Gesinnung sich einen solchen Schlafzustand
    • im Erdenäther Bewirkte, durch das Eintreten des Christus
    • Golgatha ist der Christus in die Erdenevolution eingetreten. Er
    • Christus-Impuls beim Aufwachen in ihrem Ätherleib zu
    • mit Christus zusammenhängt, in seinen Ätherleib
    • selbst in dieser Welt der Natur darinnen. Nun ist der Christus
    • Christus mit dem Geist in Verbindung. Der alte Initiat
    • durch das, was durch Christus in die Welt eingeflossen ist und
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Apokalypse: Vortrag X
    Matching lines:
    • Christus in uns.
    • Einsicht der Christus-Wesenheit in uns selbst. Sie wird eine
    • Christus in sich aufnehmen. Die Zeit wird kommen, wo durch den
    • Wort Gottes bei Christus ist, und daß dieses Wort Gottes
    • in der Sprache des Apokalyptikers den Christus eingeschlossen
    • Aber noch ein drittes tritt auf: Christus in drei Gestalten:
    • zu dem Zeitpunkt, wo der Christus mit dem Namen, den er nur
    • auch dem Christus in seinem eigenen Wesen, in seiner eigenen
    • möglich diese Christus-Innewohnung verleugnen, auf allen
    • Erscheinen des Christus, der ja ein aus der göttlichen
    • wo die Menschen in sich die Essenz tragen, den Christus so weit
    • neuen Jerusalem, das Herannahen des innewohnenden Christus, des
    • Christus, der der König der Könige, der Herr der
  • Title: Apokalypse: Vortrag XI
    Matching lines:
    • der Zeit der ersten Erscheinung des Christus auf Erden im
    • des Christus auf Erden. Die Menschheit hat sich darauf
    • des Christus-Impulses ungefährdet für die
    • Stimme Luzifers. Das Christus-Prinzip ist immer der Ausgleich
    • christlichen Verkündigung liegt, die zwar den Christus in
    • ätherischen Leibe nicht bis zur Höhe des Christus
    • Bundesgenosse. Er ist ja eng verbunden mit dem Christus Jesus,
    • er ist ja von Christus Jesus selber initiiert, er ist ein
    • Initiierter des Christus Jesus. Er ist daher ein bedeutsamer
    • Bundesgenosse, und durch ihn zu dem Christus zu kommen, ist von
    • dann mit dem Christus selber kommen kann. Das ist von einer
  • Title: Apokalypse: Vortrag XII
    Matching lines:
    • objektiv mit der Wesenheit des Christus zusammenhängt. Es
    • ätherischen Christus, In den Gedanken der Menschen werden
    • ChristusGebärerin mit dem Christus-Kind; diese Dinge haben
    • erfaßten, der Christus als das Sonnenwesen angesehen, das
    • hinauf, wenn sie sich mit dem Christus verbinden wollten.
    • Christus ist seit dem Mysterium von Golgatha Erdengeist
    • suchen: Christus, den Sonnengeist. Die ihn schauen wollten, die
    • hinauf zur Sonne sahen, in der Sonne den Christus sich
    • Christus als männliches Wesen in der Sonne sahen, sie
    • des Christus, das ist für uns die Geburt unseres Ich -
    • zugleich ein ätherisches Schauen der Christus-Wesenheit
    • hängt zusammen mit der Wesenheit des Christus.
    • zusammenhängt mit der Wesenheit des Christus. Da wird man
    • Christus, den in unserem Zeitalter ätherisch auf Erden
    • begriffenen Christus. In der Transsubstantiation ist der
    • Christus anwesend und wird den Menschen immer mehr
    • beschrieben habe, liegen die Wege, in denen der Christus
  • Title: Apokalypse: Vortrag XIII
    Matching lines:
    • ich den ätherischen Christus genannt habe, innerhalb der
  • Title: Apokalypse: Vortrag XV
    Matching lines:
    • vom Christus-Impuls durchdrungenen Bewegung fließt,
  • Title: Apokalypse: Vortrag XVI
    Matching lines:
    • Christus von den Menschen in der richtigen Weise erfaßt
  • Title: Apokalypse: Vortrag XVIII
    Matching lines:
    • aber der Vater kann in ihm gesucht werden. Christus weist den
    • Throne. Christus führt den Menschen auf den Weg, so



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com