[RSArchive Icon] Rudolf Steiner Archive Home  Version 2.5.4
 [ [Table of Contents] | Search ]


[Spacing]
Searching Rudolf Steiner Lectures by GA number (GA0346)
Matches

You may select a new search term and repeat your search. Searches are not case sensitive, and you can use regular expressions in your queries.


Enter your search term:
by: title, keyword, or context
   


   Query type: 
    Query was: sonne
  

Here are the matching lines in their respective documents. Select one of the highlighted words in the matching lines below to jump to that point in the document.

  • Title: Apokalypse: Vortrag I
    Matching lines:
    • Sonnen- und Mondenwirksamkeit festzuhalten suchten in den
    • sie in den heiligen Kristallgefäßen mit Sonnenglanz
    • konnte, wie die Substanzen Sonnenglanz verbreiteten. Das
    • Gefäß, in dem eine kleine Sonne war, war eine
    • werden kann. In dem Moment, in dem er das Sonnenglänzen
    • Sonnenglänzen sah. In diesem Augenblick war seine
  • Title: Apokalypse: Vortrag II
    Matching lines:
    • physischen Leibes. Das, was der Sonnenpriester der zweiten
  • Title: Apokalypse: Vortrag III
    Matching lines:
    • Daseinsstufen Mond, Sonne, bis zum Saturnzustand, und es wird
    • Sonne, Mond und Erde, der heutige physische Menschenleib
    • Sonne, so finden wir, daß nun der Mensch innerhalb seines
    • daß der Mensch im Sonnendasein einen aus
    • ist, nimmt der Mensch auf der Sonne wahr, aber er nimmt auch
    • Saturnzustand zum Sonnenzustand der Erde, und wiederum reicher
    • wird, während die Erde vom Sonnenzustand zum Mondzustand
    • in ihm. Indem er vorrückt durch Sonne, Mond, Erde, bis zum
    • Elementen, oben mit den Sternen, mit Sonne und Mond. Schaut er
  • Title: Apokalypse: Vortrag IV
    Matching lines:
    • eine Erscheinung des gewaltigen Sonnenwesens. Hinstreben zu ihm
    • Unterschied des Sonnendienstes und der Sonnenlehre zu Ephesus
    • Wissenschaft gab es nicht. In Ephesus war die Sonnenlehre eine
    • Mars, Venus, Merkur, und auf der anderen Seite die Sonne mit
    • dem Mond. Man zeichnete die Sonne aus, die wir ja heute
    • verehrte - vor allem in Ephesus -, weil man in der Sonne von
    • nichts auf die Tagessonne, man empfing ihr Licht als eine
    • Tagessonne in der Stadt Sardes, sondern da galt nur die
    • Nachtsonne, die man in den alten Mysterien die
    • «Mitternachtssonne» nennt und die als gleichbedeutend
    • nicht von den übrigen Planeten, und die Sonne wurde
    • Merkur, Sonne, Mond. - So hätte man es in Ephesus nicht
    • nahestehenden Tag- und Nachtgötter Sonne und Mond. - Das
    • Tagessonne, der Ausgangsstätte des Christus.
    • Sonnenschein und Regen. Das ist natürlich in der alten
  • Title: Apokalypse: Vortrag V
    Matching lines:
    • der sechsten nachatlantischen Epoche bevor. Die Sonne, wie sie
    • Farben der Pflanzen von der Kraft der Sonne. Ich setzte das
    • wächst, wo die Sonne nicht hinkommt, zwar Form und Duft
    • hat, aber weil die Sonne nicht die Kellermauern durchdringt,
    • der Sonne, eine Umdrehung der Erde in 24 Stunden, einen
    • Jahreslauf, der die Jahreszeiten bewirkt, der die Sonne
    • mußte erklären, daß die Sonne ihren
    • Sonne gibt. Und während der Jahreslauf der Sonne den
    • zu bekommen, den Weltenjahreslauf der Sonne. In den Farben der
    • Umgang der Sonne durch das platonische Weltenjahr.
    • einsehen: Der Christus ist ein Sonnenwesen. - Das wird aber am
  • Title: Apokalypse: Vortrag VI
    Matching lines:
    • Michael, jener Geist, der in der Sonne lebte, der der
    • wichtigste Diener des Christus-Geistes in der Sonne war, der
    • Sonne waren, haben es so erlebt, daß sie Abschied nehmen
    • Michael oben auf der Sonne. Das gehört zusammen.
  • Title: Apokalypse: Vortrag VII
    Matching lines:
    • wirklichen göttlichen Sonnengeist sah, wenn das auch in
  • Title: Apokalypse: Vortrag VIII
    Matching lines:
    • christliche Offenbarung eigentlich eine Sonnenoffenbarung ist,
    • daß Christus das Wesen ist, das aus der Sonne kommt, und
    • dem Christus-Impuls als Sonnenmysterium, in einer ganz tiefen
    • Geistige des Christentums mit der Sonne zusammenhängt. Es
    • vollständig verlören die Anschauung von der Sonne als
    • Geistwesen und nur behielten die Anschauung von der Sonne im
    • Geheimnis der Sonne als das Geheimnis des Christus selber zu
    • der Sonne ins Auge fassen, so haben wir in jedem dieser
    • Sonne, dann bekommen wir dasjenige, was als die Geistigkeit
    • Sonne.
    • Sinne des Sonnengenius sehen, der Sonnenintelligenz, so
    • widerstrebt, den Sonnendämon sehen. Und das sah der
    • sah, war es ihm klar: da arbeitet gegen den Sonnengenius, gegen
    • die Sonnenintelligenz, der Sonnendämon. Den
    • Sonnendämon mußte er daher hinstellen als dasjenige,
    • lebt, daß der Mensch, wenn er sich diesem Sonnendämon
    • will. «Dem Sonnendämon ergebene Menschen» ihrer
    • wenn der Arabismus, die Lehre des Sonnendämons,
    • Sonnendämon, er hat die Absicht, indem er nur das alte
    • so war für den Apokalyptiker der Sonnendämon ganz
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Apokalypse: Vortrag XI
    Matching lines:
    • Planetenkreisen zu wirken, die durch das Sonnendasein
    • -: Sonne; Merkur, Venus, Erde, Mars, das sind die inneren
    • der Sonne wirkt und der das geworden ist, was man im
  • Title: Apokalypse: Vortrag XII
    Matching lines:
    • Sonnenzeitalters, der dritte des Mondenzeitalters. Erst der
    • Das Weib, mit der Sonne bekleidet, den Drachen unter ihren
    • sonnebekleideten Weibes, das ein Knäblein gebiert und den
    • Planetenwelt und Sonnenwelt abspielte.
    • Erdenentwikkelung die Wiederholung der alten Sonnenzeit
    • brachte, trennte sich die Sonne von der Erde, die während
    • alle Wesen, die zur Sonne gehörten. In der dritten Zeit
    • Mond von der Erde, so daß diese Dreiheit: Erde, Sonne und
    • erfaßten, der Christus als das Sonnenwesen angesehen, das
    • vor dem Mysterium von Golgatha mit der Sonne verbunden war. Die
    • Mysterienpriester der vorchristlichen Zeit sahen zur Sonne
    • suchen: Christus, den Sonnengeist. Die ihn schauen wollten, die
    • Golgatha, mußten sich zur Sonne erheben.
    • Dieser Sonnengeist, den wir in der Art, wie er zur Erde
    • hinauf zur Sonne sahen, in der Sonne den Christus sich
    • Kosmos draußen innerhalb der Sonne.
    • Christus als männliches Wesen in der Sonne sahen, sie
    • sahen vorher in der Sonne ein weibliches Wesen. Das ist der
    • Zeit innerhalb der geistigen Sonnenaura das kosmische Weib sah,
    • «das Weib, mit der Sonne bekleidet». Dies ist
    • Maximum number of matches per file exceeded.
  • Title: Apokalypse: Vortrag XIII
    Matching lines:
    • zusammenhängen mit dem «Weib, mit der Sonne
  • Title: Apokalypse: Vortrag XIV
    Matching lines:
    • Vision sich vor Augen stellt von dem sonnenbekleideten Weibe,
    • sich aus Wolken herausbildet, sonnenähnliches Gesicht hat,
    • wolkenähnliches, Sonnenformen annehmendes Gesicht haben;
  • Title: Apokalypse: Vortrag XVI
    Matching lines:
    • gezeichnet): Sonne, Merkur, Venus, Erde, Mars, dann Jupiter,
  • Title: Apokalypse: Vortrag XVII
    Matching lines:
    • verstanden, die aus Sternen, Sonne und Wind spricht.



The Rudolf Steiner Archive is maintained by:
The e.Librarian: elibrarian@elib.com